DSL via Satellit: Das Internet aus dem Himmel

Heutzutage existieren zahlreiche Möglichkeiten um ins Internet zu kommen, neben dem WLAN, Kabel und HSDAP übers Handynetz, existieren viele weitere Möglichkeiten. Doch eine flächendeckende Breitbandversorgung in allen Regionen der Erde kann nur über das Satelliten-DSL gewährleistet werden. Das Internet aus dem Himmel gibt es bereits seit geraumer Zeit, allerdings hat es in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Während es früher eher als High-Tech angesehen wurde, kann sich dieses mittlerweile jeder leisten. Heutzutage braucht jede Firma Internet, Geschäfte werden übers Internet abgewickelt, Aufträge gehen per Email ein, da die enormen Datenmengen kaum mit der Post übertragen werden können.

Auch im privaten Bereich ist Internet mittlerweile unerlässlich geworden. Jugendliche brauchen das Internet und den Computer um ihre Schularbeiten anzufertigen und viele verabreden sich übers World Wide Web. Falls in der Erde keine Anschlüsse liegen oder das Internet in der betreffenden Region nicht hochleistungsfähig ist, kann DSL via Satellit die Rettung bringen. Während die Geschwindigkeiten des Satelliten-DSL bis vor einigen Jahren nicht besonders hoch waren, hat sich in den letzten Jahren viel getan. Heutzutage ermöglichen die Geschwindigkeiten eine bequeme und angenehme Upload- sowie Downloadgeschwindigkeit. Es existieren zwei Arten von Funktionsweisen, welche gewählt wird, ist ganz vom Anbieter des Satelliten-DSL abhängig.

Durch eine Empfangsstation werden die Daten aus dem Internet gedownloadet, allerdings kann an dieser Stelle kein Upload erfolgen. Der Upload von Daten erfolgt demzufolge also durch eine Sendestation, welche die Informationen an den Satelliten schickt. Eine Alternative besteht darin, dass eine normale Internetverbindung für den Uplaod genutzt wird. Für die Benutzung des Satelliten-DSL werden verschiedene Hardware- und Softwarekomponenten benötigt. Neben der Satellitenempfangsanlage, muss natürlich ein Computer vorhanden sein. Ebenfalls fallen natürlich die üblichen Kosten an, wenn für den Upload eine herkömmliche Internetverbindung eingerichtet werden muss. Wird das Zwei-Wege-System mit einer Sende- und Empfangsstation verwendet, entfallen diese Kosten selbstverständlich. Das Satelliten-DSL bietet dem Benutzer natürlich auch in der Hinsicht einen Vorteil, da in der Regel keine Störungen entstehen und das Internet permanent benutzt werden kann.

Bei herkömmlichen Leitungen kann es gelegentlich vorkommen, dass Störungen oder Defekte eintreten. Falls man sich für die Anschaffung von Satelliten-DSL entscheidet, wird die benötigte Hardware und Software natürlich mitgeliefert. Die Installation der Komponenten ist eigentlich sehr simpel. Falls die Anlage erstmal aufgebaut ist, muss diese lediglich mit dem Computer verbunden werden, ab diesem Zeitpunkt funktioniert alles, als ob man eine normale Internetverbindung hätte. In den letzten Jahren wurde vor allem auch der Preis für Satelliten-DSL gesenkt, sodass man entgegen der herkömmlichen Internetverbindung keine großen finanziellen Nachteile mehr besitzt.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.