Digital kreativ sein – Mit dem Tablet zeichnen und malen

Während kreative Personen ihre Zeichnungen bis vor einigen Jahren noch auf Papier erstellen mussten, stehen diesen heute auch digitale Möglichkeiten zur Verfügung. Auf diese Weise können Zeichnungen direkt am PC erstellt werden und müssen nicht mehr nachträglich digitalisiert werden.

Was man dafür braucht, um Zeichnungen direkt am PC zu erstellen, erfahren Sie in dem folgenden Beitrag.  

Grafiktablett oder normales Tablet?

Grafiktablett oder normales Tablet

Wer digitale Zeichnungen an einem Computer erstellen möchte, der kommt um den Kauf eines professionellen Grafiktabletts nicht herum. Zwar existieren auch für Tablets wie das iPad von Apple spezielle Stifte, deren Handhabung in der Praxis allerdings deutlich schwammiger ist wie bei einem Grafiktablett.

Doch das ist auch nicht verwunderlich, denn schließlich werden Grafiktabletts speziell dafür entwickelt, um digitale Zeichnungen auf diesen anzufertigen, während es sich bei den herkömmlichen Tablets wie dem iPad eher um vergrößerte Smartphones handelt.

Warum ist es sinnvoll, ein Grafiktablett zu benutzen?

Grafiktabletts sind bei der Erstellung von digitalen Zeichnungen kaum noch wegzudenken. Denn damit lassen sich die eigenen Ideen mit einem Stift, fast wie auf Papier, auf einen Computer oder ein mobiles Endgerät übertragen. Aufgrund der drucksensitiven Stifte wird die Stärke der Linien beim Zeichnen durch den Druck des Stiftes bestimmt, was an einen echten Stift erinnert.

Daher benötigen kreative Personen nur eine kurze Zeit zur Einarbeitung, eher diese dazu in der Lage sind, brauchbare Ergebnisse mit einem Grafiktablett zu erstellen. 

Vorteile des ISKN Repaper-Grafiktabletts

Das Repaper-Grafiktablett von ISKN geht im Gegensatz zu herkömmlichen Grafiktabletts sogar noch einen Schritt weiter und ermöglicht die Erstellung von Zeichnungen auf echtem Papier und mit echten Stiften. Hierfür wird ein Blatt Papier auf das Tablet gelegt und darauf befestigt, wodurch Anwender sogar ihre Lieblingsstifte verwenden können, die sich durch einen Ring in digitale Stifte verwandeln. So realistisch zeichnet es sich auf keinem anderen Grafiktablett. 

Die Ergebnisse bekommt der Nutzer direkt während der Erstellung ohne Zeitverzögerung auf seinem Smartphone oder Tablet angezeigt und kann diese dort nachträglich bearbeiten. 

Welche Arten von Grafiktabletts gibt es noch?

Neben dem ISKN Repaper-Grafiktablett findet man auf dem Markt auch verschiedene Modelle anderer Hersteller. Zwar zeichnet man bei diesen nicht mit echten Stiften auf Papier, dafür wissen diese durch andere Funktionen zu überzeugen.  

Grafiktablett ohne Bildschirm

Bei den Grafiktablett ohne Bildschirm handelt es sich um die einfachste Ausführung, die bereits günstig erhältlich sind. Bei diesen wird mit einem druckempfindlichen Stift direkt auf dem Tablet gezeichnet, wobei man die Ergebnisse allerdings ausschließlich auf einem Computerbildschirm begutachten kann.

Grafiktabletts ohne Bildschirm sind in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich und den meisten Geräten enthalten zudem eine kompatible Grafiksoftware oder ein Zeichenprogramm, sodass der Nutzer nach dem Anschließen gleich loslegen kann. 

Grafiktablett mit HD-Bildschirm

Eine Weiterentwicklung der Grafiktabletts ohne Bildschirm sind Grafiktabletts, die mit einem HD-Bildschirm ausgestattet sind. Diese sind in Größen zwischen 11 und 21 Zoll erhältlich und sind dazu in der Lage, zwischen Tausenden von Druckstufen zu unterscheiden. Mit einem Stift kann der Nutzer seine Zeichnungen direkt auf dem Display der Tablets erstellen, was an das Zeichnen auf Papier erinnert.

Grafiktablett mit HD-Bildschirm sind mit den Betriebssystemen Windows und Mac OS X kompatibel, kosten allerdings auch ein paar Euro mehr, weshalb diese lediglich für professionelle Anwender eine Option darstellen. 

Smartphone- und Tablet-Scanner

Wer auch weiterhin lieber ganz klassisch mit einem Stift auf Papier zeichnen möchte, ohne die Möglichkeit, die eigenen Entwürfe direkt am PC bearbeiten zu können, der kann seine Zeichnungen auch ganz klassisch einscannen.

Das geht dank spezieller Apps heute sogar mit der Kamera von einem Smartphone oder Tablet, wodurch erstellte Entwürfe im Nachhinein digitalisiert und sogar am Computer nachbearbeitet werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.