Wie kann ich meine Homepage bei Google sichtbar machen?

Mithilfe von Webseiten können Unternehmen sowie private Personen im Internet Geld verdienen. Völlig egal, ob es sich um den Verkauf von E-Books handelt oder ein größerer Kundenstamm für seine Produkte erreicht werden will. Ohne eine eigene Website wird es schwierig. Doch wie genau können andere Menschen die Beiträge finden? Die Antwort lautet über Google.

Doch hierzu muss die bestehende Website erst einmal sichtbar gemacht werden. Was genau darunter verstanden wird und welche Schritte die Betroffenen dabei unternehmen können, soll der folgende Artikel zeigen. Zudem gibt es weitere Tipps & Tricks rund um dieses Thema.

Was genau bedeutet „Indexieren“?

Google Homepage sichtbar machen

Um sich das Thema SEO Sichtbarkeit besser vorstellen zu können, lohnt sich ein Blick auf die Indexierung. Ähnlich wie Telefonbücher haben Suchmaschinen einen Index bzw. Verzeichnis, wo verschiedene Adressen hinterlegt sind. Selbes gilt für die Unterseiten. Eine Website kann generell nur auf Google angezeigt werden, sofern diese im Google-Index aufgenommen wurde.

Google muss also zuvor wissen, dass die Seite überhaupt existiert. Ohne ist ein Betreiben von SEO wie in Form von Backlinks schlichtweg unmöglich. Möglichkeiten zur besseren Sichtbarkeit zeigen die nächsten Abschnitte.

Wann genau erscheint die Seite bei Google?

Wer die oben genannten Tipps & Tricks befolgt hat, wird jedoch nicht von heute von morgen in den Suchergebnissen zu finden sein. Wie bei allen anderen Dingen auch, braucht es Zeit und Geduld. Suchmaschinen setzen sogenannte Crawler ein, um Websites zu finden. Darunter werden Computerprogramme mit einem automatischen Durchsuchprogramm verstanden. Sie suchen 24 Stunden am Tag – 365 Tage im Jahr.

Dabei schauen die Crawler eine Website von oben nach unten an. Dazu zählen unter anderem folgende Bereiche:

  • Texte
  • Bildbeschreibungen
  • Links
  • Keywords
  • usw.

Im ersten Schritt gilt es, herauszufinden, was genau sich auf der Website befindet. Danach werden Inhalte genauer analysiert. Dabei spielt das Thema SEO eine entscheidende Rolle. Abhängig von unterschiedlichen Faktoren kann das ein paar Tage bis ein paar Wochen dauern. Mit folgenden Tipps gelingt eine schnellere Indexierung:

  1. Registrierung bei der Google Search Console (kostenlos)
  2. URL-Prüftool nutzen, um Index-Status zu prüfen
  3. SEO-Tools nutzen

Der große Vorteil bei diesem Vorgehen, das Ganze dauert nur wenige Minuten, erhöht aber die Chancen auf schnelle Sichtbarkeit ungemein.

Ranking auf Google verbessern

Wer in den Top 10 der Suchergebnisse eines beliebigen Keywords landen will, muss einiges an Arbeit hineinstecken. Das fängt bereits bei der KW-Recherche an und endet bei der Umsetzung direkt auf der Website. Lediglich passende Suchbegriffe zu finden, reicht in der Regel nicht aus, um gewissen Traffic zu generieren. Außerdem muss auf diverse Rankingfaktoren geachtet werden. Kurz zusammengefasst sind folgende Faktoren enorm wichtig:

  • Pagespeed
  • Meta-Titel
  • Meta-Beschreibung
  • Sitemap
  • Backlinks
  • Struktur / Layout / Lesbarkeit
  • Design (Lesezufriedenheit)
  • Alleinstellungsmerkmal
  • KW-Recherche
  • usw.

Die SEO Sichtbarkeit lässt sich mit Fokus auf die oben genannten Punkte deutlich erhöhen. Letztendlich muss die Seite bzw. der jeweilige Artikel auf die Bedürfnisse des Besuchers abgestimmt sein. Dazu braucht es die Nennung passender Begriffe sowie die Bereitstellungen von Lösungen.

Darüber hinaus lohnt sich die Wahl eines guten Hosting-Anbieters, welche bereits zu günstigen Preisen zu kriegen sind. Erst im Zusammenspiel mit all diesen Faktoren lässt sich die Sichtbarkeit schneller erhöhen und das Ranking verbessern.

Google Search Console

Wenn es um das Thema Sichtbarkeit geht, muss nochmal explizit auf die Google Search Console eingegangen werden. Wer bereits einen Account bei Google hat, muss nicht alle Schritte durchführen. Im Grunde genommen muss lediglich die Webadresse in den Property hinzugefügt werden.

Ebenfalls muss eine Datei auf dem Server hochgeladen werden. Außerdem lässt sich ein HTML-Code direkt in der Website hinzufügen. Mittlerweile gibt es dafür geeignete Plugins, die das Indexieren noch leichter und automatisch machen.

Fazit

Die Erstellung einer eigenen Homepage ist heutzutage kinderleicht. Oftmals werden nur wenige Klicks benötigt und die gewünschten Inhalte sind live. Allerdings kann sich der Weg vom Veröffentlichen bis hin zur Sichtbarkeit ziehen. Wichtig dabei sind vor allem Keywords und die Indexierung direkt bei Google. Dies kann mehrere Tage oder gar Wochen dauern.

Glücklicherweise kann der Prozess mit den oben genannten Tricks zum Teil beschleunigt werden. Im Fokus sollte dabei immer die Zufriedenheit der Kunden stehen. Die Indexierung läuft in der Regel automatisch. Google Search Console wird jedem empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.