IP-Adresse manuell festlegen unter Windows XP

Meist werden in Heimnetzwerken die IP-Adressen dynamisch per DHCP vom Roter vorgegeben. Doch manchmal ist es sinnvoll, z.b. wenn kein Router vorhanden ist oder eine direkte Verbindung zwischen zwei Rechnern per Crossoverkabel aufgebaut werden soll, die IP-Adresse manuell festzulegen. Doch wie macht man das?

Eine IP-Adresse unter Windows XP von Hand einzustellen ist nicht schwer. Dazu geht man in die Systemsteuerung und klick unter Netzwerk- und Internetverbindungen den Punkt Netzwerkverbindungen an. Es öffnet sich nun ein Fenster mit den auf dem Rechner vorhandenen Netzwerkverbindungen. Hier wählt man die Verbindung, deren IP-Adresse man festlegen will aus und klickt mit der rechten Maustaste darauf. Aus dem erscheinenden Kontextmenü wählt man den Eintrag Eigenschaften aus. Es öffnet sich folgendes Fenster:

IP-Adresse festlegen

Aus der Auflistung sucht man sich den Eintrag Internetprotokoll (TCP/IP) heraus ( der hier bereits markiert ist ) und macht einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf. Alternativ kann man ihn auch mit einem Klick markieren und dann Eigenschaften anklicken. Es öffnet sich folgendes Fenster:

Manuell die IP-Adresse eingeben

Wurden die IP-Adressen bisher automatisch vergeben, dann ist hier nichts eingetragen und die automatischen Optionen sind aktiviert. Das ändern wir nun, wie im Bild zu sehen, ab. Die IP-Adresse muss natürlich passend zu Ihren Netzwerkeinstellungen verwendet werden, die Adresse hier ist nur ein Beispiel. So müsste es z.b. aussehen, wenn eine Netzwerkverbindung zu einem Router aufgebaut werden soll, der die IP-Adresse 192.168.0.1 hat.

Soll eine Verbindung zu einem anderen Rechner direkt per Crossoverkabel aufgebaut werden, dann können die Einträge bei Standardgateway und Bevorzugter DNS-Server entfallen, da ja kein Router vorhanden ist der als Standardgateway und als DNS-Server fungieren könnte.

Allerdings gibt es da auch einige Dinge zu beachten. Für die Nutzung in privaten Netzwerken sind nur bestimmte Bereiche von IP-Adressen erlaubt:

10.0.0.1 – 10.255.255.255,
172.16.0.0 – 172.31.255.255
192.168.0.0 – 192.168.255.255

Am sichersten verwendet man einfach immer IP-Adressen die mit 192.168. anfangen. So geht man allen Problemen aus dem Weg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.