Kaufkriterien bei Akku-Staubsaugern

Akku-Staubsauger gehören zu den modernsten Staubsaugern auf dem Markt und sind nicht zur äußerst kompakt, sondern zeichnen sich zudem auch durch ihr geringes Gewicht und eine hohe Flexibilität aus. Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag verraten, wie Akku-Staubsauger überhaupt funktionieren und worauf es bei dem Kauf eines Akku-Staubsaugers wirklich ankommt. 

Wie genau funktioniert ein Akku-Staubsauger?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Bodenstaubsaugern sind Akku-Staubsauger nicht auf eine Steckdose angewiesen. Je nach Anbieter dauert der Ladevorgang eines Staubsauger-Akkus zwischen drei und sechs Stunden. 

Der Akku ist in dem Staubsauger für den Betrieb des Motors zuständig. Dadurch entsteht ein Unterdruck, wodurch ein Luftstrom erzeugt wird, der in dem Saugrohr gebündelt wird. Dadurch werden Schmutzpartikel oder Staub von dem Rohr aufgesaugt und in einem Staubbehälter oder Beutel gesammelt. Durch den Filter des Akkusaugers wird die verschmutzte Luft gereinigt, da diese in der Folge gesäubert wieder abgegeben wird.  

Vorteile & Nachteile von Akku-Staubsaugern

Akku-Staubsauger haben nicht nur Vorteile, sondern auch einige Nachteile gegenüber herkömmlichen Staubsaugern.

Vorteile:

  • Höhere Bewegungsfreiheit
  • Akku Staubsauger benötigen für den Betrieb keine Steckdose
  • Akku Staubsauger besitzen kein störendes Kabel
  • Das geringe Gewicht ermöglicht einen einfachen Transport
  • Keine Folgekosten für Filter oder Staubsaugerbeutel
  • Akku-Staubsauger können überall eingesetzt werden.  

Nachteile:

  • Akku Staubsauger können nur mit einem geladenen Akku verwendet werden
  • Der Akku eines Akku-Staubsaugers benötigt mehrere Stunden zum Laden
  • Die Akkulaufzeit beträgt lediglich zwischen 10 und 30 Minuten 
  • Der Staubbehälter muss häufig geleert werden
Kaufkriterien bei Akku-Staubsaugern

Wie findet man den besten Akku-Staubsauger?

Um die erhältlichen Staubsauger miteinander zu vergleichen und ein Modell zu finden, das Ihren Anforderungen vollends entspricht, lohnt sich ein Blick auf die Webseite von Tests-Staubsauger. Denn dort finden Sie aktuelle Testberichte zu den neuesten Akku-Staubsaugern auf dem Markt, inklusive der individuellen Stärken und Schwächen von diesen.

Darauf kommt es an beim Akku-Staubsauger

Damit Sie auch wirklich einen Staubsauger finden, der Ihren eigenen Erwartungen entspricht, sollten Sie die folgenden Faktoren bei dem Kauf unbedingt berücksichtigen. 

Der Akku

Der Akku ist das Herzstück eines Akkustaubsaugers und sollte nicht bereits nach wenigen Minuten den Geist aufgeben. Damit Sie Ihre Wohnung ohne Unterbrechungen reinigen können, sollten Sie bei dem Kauf eines Akku-Staubsaugers daher vor allem Wert auf eine hohe Akkulaufzeit legen. 

Die Leistung

Die Leistung eines Akku-Staubsaugers wird in Watt angegeben und bezeichnet den maximalen Stromverbrauch. Da die Leistung zum Beispiel durch einen vorhandenen Bürstenmotor beeinflusst wird, hat ein Gerät mit einer hohen Leistung nicht automatisch auch eine gute Saugleistung.  

Saugkraft und Saugstufen

Die Saugkraft der erhältlichen Akku-Staubsauger gehört zu den wichtigsten Eigenschaften, die Sie bei dem Kauf berücksichtigen sollten. Zumeist verfügen Akku-Staubsauger über zwei bis drei Saugstufen, wodurch die Akkulaufzeit deutlich beeinflusst wird. Bei geringen Verschmutzungen sollte eine möglichst hohe Stufe gewählt werden, da das Gerät ansonsten deutlich länger arbeitet. Auf diese Weise kann durch die Saugstufen nicht nur die Saugkraft, sondern auch die Akkulaufzeit beeinflusst werden. 

Das Behältervolumen

Die meisten der erhältlichen Akku-Staubsauger benötigen keinen Staubsaugerbeutel, sondern besitzen einen Staubauffangbehälter. Auf diese Weise sparen Sie sich unter anderem Folgekosten, was Sie im Rahmen eines Preisvergleichs berücksichtigen sollten. Dabei spielt vor allem das Behältervolumen des Staubbehälters eine wichtige Rolle. Denn wenn dieser immer schnell voll ist und ständig geleert werden muss, kann das auf Dauer ziemlich lästig werden. 

Das Gewicht

Das Gewicht eines Akku-Staubsaugers entscheidet darüber, wie einfach dieser transportiert werden kann. Daher sollten Akku-Staubsauger nicht mehr als 7 kg wiegen, damit diese nicht zu schwer sind, um diese von einem Raum in den anderen zu tragen. 

Die Lautstärke

Die Lautstärke von Staubsaugern sollte nicht über 82 dB betragen. Besonders leise Modelle schaffen es heute allerdings bereits auf eine Lautstärke von gerade einmal 57 dB.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.