Langsames Internet macht Online Gamern zu schaffen

Eine bessere Grafik, kürzere Ladezeiten und Zugriff auf neue, multi-mediale Anwendungen sind nur einige der Dinge, auf die sich Online Gamer mit der PlayStation 4 und XBox One freuen können. Um jedoch alle Features ohne Probleme nutzen zu können, benötigen die neuen Konsolen eine gewisse Bandbreite. So brauch die XBox One mindestens 1,5 Mbit/s im Download und auch das neue PlayStation Network benötigt mindestens 300 Kbit/s um problemlos zu funktionieren.

Doch eine schnelle Internetgeschwindigkeit ist nicht nur fürs Online Gaming relevant, denn die neuen Konsolen sind mit zahlreichen Features ausgestattet, die sie zu einer echten All-in-One-Entertainment-Box machen. So kann man mit ihnen nicht nur im Internet surfen, sondern auch Entertainment Apps nutzen, auf Social Media mit anderen Gamern live chatten und Videos streamen. Doch auch hierfür ist eine Mindestgeschwindigkeit von rund 6 Mbit/s essentiell.

Die häufigsten Probleme beim Online Gaming

langsame InternetverbindungEine neue Online Umfrage des DSL-Preisvergleichsportal schlaubi.de hat 1.000 Gamer gefragt, mit welchen Problemen sie beim Online Gaming am häufigsten zu kämpfen hätten. Eine Mehrzahl von 39% nannte als Hauptproblem vor allem zu niedrigen Download-Geschwindigkeiten, die das Gaming-Erlebnis negativ beeinflussen. Zudem beschwerten sich weitere 35% über häufig gekappte Verbindungen zum Internet und 25% fühlten sich durch einen zu hohen Ping von mehr als 70 ms spielerisch eingeschränkt.

Weitere Schwierigkeiten die von 21% genannt wurden, sind zu niedrige Upload-Geschwindigkeiten und Probleme mit dem WLAN Router.

Tipps um die Internetgeschwindigkeit zu erhöhen

  1. DSL Speedtest nutzen

Um Aufschluss über die tatsächliche Internetgeschwindigkeit und den Ping zu erhalten, sollte man einen kostenlosen DSL Speedtest nutzen. Für das beste Gaming-Erlebnis, sollte man mindestens über 4-6 Mbit/s verfügen. Wer sich die Internetverbindung jedoch mit anderen Personen teilt, benötigt rund 20 Mbit/s.

  1. Geschwindigkeit erhöhen

Wer mit einer zu niedrigen Internetgeschwindigkeit kämpft, sollte diese Tricks befolgen. Zu aller erst sollte der Router so zentral wie möglich im Raum platziert werden. Dabei sollte jedoch Nähe zu anderen elektronischen Geräten sowie Möbel, Türen und Schränken gemieden werden, da diese die WLAN Signale stören können.

Falls dies nichts hilft, sollte ein Powerline-Adapter oder Repeater genutzt werden, um die WLAN Signale noch einmal zu verstärken.

  1. Auf ein Ethernet-Kabel zurückgreifen

Wer regelmäßig gekappte Verbindungen zum Netz hat, sollte auf ein Ethernet-Kabel zurückgreifen. Dies sorgt für schnellere und deutlich stabilere Internetverbindungen.

  1. Router austauschen

Alte Router-Modelle lassen oftmals nicht genügend Geschwindigkeit durch. In diesem Fall kann es sich lohnen, auf ein neueres Modell upzugraden.

  1. Internet-Tarif wechseln

Wenn alles nichts hilft und man immer noch nicht genügend Internetgeschwindigkeit hat, lohnt es sich den Anbieter zu wechseln. Derzeit gibt es das schnellste Internet von VDSL-, Glasfaser- und Kabel-Providern mit bis zu 200 Mbit/s. Beim Tarif-Wechsel sollte jedoch unbedingt darauf geachtet werden, kein Angebot mit Drosselung zu buchen, da dies nur unnötige Zusatzkosten verursacht. So kann schon ein Game-Download, bis zu 20 GB Datenvolumen verbrauchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.