Maglify: Inhalte gezielt auf Desktop, Tablet & Smartphone publizieren!

Das Publishing-System Maglify hilft Unternehmen dabei, Zeitschriften, Kataloge, Lehrmaterialien und anderen Lesestoff online zu veröffentlichen – für eine freigeschaltete Nutzerschar. Alle Inhalte lassen sich dabei in Echtzeit auf die Desktops, Smartphones und Tablets der Kunden bringen.

Maglify wurde gerade erheblich erweitert und erlaubt nun auch eine komplexe Navigationsstruktur, eine Benutzerverwaltung und eine zeitgesteuerte Veröffentlichung.

Maglify: Inhalte gezielt auf Desktop, Tablet & Smartphone publizieren!

Maglify erleichtert Firmen die mediale Kommunikation mit ihren Kunden. Inhalte aller Art lassen sich nun direkt ins Internet stellen – so etwa auch neue Bestellkataloge, die regelmäßig erscheinende Kundenzeitschrift oder digitale Unterrichtsmaterialien.

Diese Inhalte können die Kunden direkt auf ihren Bildschirmen abrufen – in Echtzeit. Maglify richtet sich dabei nicht an alle Nutzer, sondern expliziert nur an eine definierte und für die Lektüre freigeschaltete Personenzahl.

Firmen, die Maglify verwenden möchten, starten mit dem Maglify Designer für Windows. Er ist dazu in der Lage, bereits vorhandene Materialien wie etwa PDF-Dokumente mit Multimedia-Overlays (Audio, Video, Bilder etc.) aufzuwerten. Das Ergebnis wird auf dem eigenen Maglify Server in Echtzeit online gestellt. Maglify unterstützt eine Monetarisierung (PayPal, InApp Purchase) der Inhalte, erstellt Leseproben, verschickt Push-Nachrichten und kann auch Abos verwalten.

Die Kunden hingegen nutzen das Web-Frontend auf einem beliebigen Computer. Es lässt sich direkt im Browser öffnen. Im geschützten Bereich liegen die Inhalte, die sich nun lesen, sortieren, filtern, durchsuchen, downloaden oder auch ausdrucken lassen. Kostenlose Apps für iOS, Android, Windows Phone und Amazon erlauben es, auch von unterwegs auf die Inhalte zuzugreifen.

Maglify mit vielen wichtigen Neuerungen
Nach dem Start von Maglify im letzten Jahr haben die Entwickler weiter am System gearbeitet und viele Wünsche der Nutzer umgesetzt. Zu den wichtigsten Neuerungen, die nun zur Verfügung stehen, zählen diese hier:

– Komplexere Navigationsstrukturen: Ab sofort können Kategorien in der Menüführung sogar verschachtelt angelegt werden. Die Kategorien werden im Web-Frontend und in den Apps in einer eigenen Sidebar angezeigt.
– Benutzerverwaltung: Ab sofort ist eine Benutzer- und Gruppenverwaltung mit in Maglify integriert.
– Verwaltung von Inhalten auch auf Mobilgeräten: Sensible Inhalte können vom Admin direkt von den mobilen Endgeräten entfernt werden, sodass sie nicht weiter zur Ansicht gelangen.
– Branding Assistent: Firmen nutzen den neu integrierten Branding Assistant, um das Front-End und auch die Apps sowohl farblich als auch von der Gestaltung her an die eigenen Vorstellungen anzupassen.
– Gerätelimit: Die Admins können nun die Anzahl der Geräte definieren, mit denen die Nutzer auf die bereitgestellten Inhalte zugreifen dürfen.
– Zeitgesteuerte Veröffentlichung: Ab sofort ist es möglich, Inhalte erst in der Zukunft zu fest vorgegebenen Zeiten freizuschalten. Ebenso kann die Verfügbarkeitsspanne der Inhalte vorgegeben werden – es gibt also auf Wunsch ein Verfallsdatum.
– Optionale Einstellungen: Viele Einstellungen können für die Nutzer optional ein- oder ausgeschaltet werden. Das betrifft etwa das Drucken, das soziale Teilen oder das Herunterladen von Inhalten. Neu und gleichfalls optional ist nun auch die Weitergabe von Inhalten über einen Download-Link an bestimmte Personen.

Dominik Sapinski von der verantwortlichen Firma soft-evolution GmbH & Co.KG aus Osnabrück: „Auf www.maglify.com bieten wir eine öffentliche Demo an. Wer möchte, fordert eine persönliche Demo an, die sich probeweise mit eigenen Inhalten füllen lässt.“

Homepage: http://www.maglify.com





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.