Netzwerk mit Router einrichten

Wenn man ein Netzwerk mit mehr als zwei Rechner einrichten möchte, dann kann man mit einer Crossover-Verbindung nichts mehr wirklich anfangen. Natürlich kann man auf einen Hub oder Switch zurückgreifen, aber ein Netzwerk mit einem Router bietet einige Vorteile. Ein Router verteilt die Netzwerkauslastung intelligent und bietet durch eine integrierte Firewall zusätzlichen Schutz des privaten Netzwerks.

Außerdem können mehrere Rechner unabhängig voneinander auf das Internet zugreifen. Dafür werden die Zugangsdaten nicht mehr auf einem Rechner eingerichtet, sondern einfach direkt im Router hinterlegt, der mit dem DSL Modem verbunden ist. Die Konfiguration eines Netzwerks mit Router ist relativ einfach. Zuerst sollte man herausfinden welche IP-Adresse der Router standardmäßig hat. Das sollte entweder auf dem Router selbst aufgedruckt sein oder sich im Handbuch finden lassen. Normalerweise werden folgende IP-Adressen benutzt: 192.168.0.1 oder 192.168.1.1 oder 192.168.178.1 ( Fritzbox ).

Wir gehen hier einfach mal davon aus das unser Router die IP-Adresse 192.168.0.1 hat. Dann sollten die angeschlossenen Rechner wie folgt konfiguriert werden:

Netzwerk-Einstellungen Rechner 1:

IP-Adresse: 192.168.0.2
Subnet Maske: 255.255.255.0
Standard Gateway: 192.168.0.1
DNS-Server: 192.168.0.1

Netzwerk-Einstellungen Rechner 2:

IP-Adresse: 192.168.0.3
Subnet Maske: 255.255.255.0
Standard Gateway: 192.168.0.1
DNS-Server: 192.168.0.1

Die Angaben für Standard Gateway und DNS-Server müssen auf dem Router verweisen, also dessen IP-Adresse enthalten, damit der Zugriff auf das Internet erfolgen kann. Wie man die Zugangsdaten für den Internetzugang im Router einrichtet sollte man im Handbuch nachlesen, da sich dieser Vorgang je nach verwendetem Router unterscheidet.