PACE Suite 3.0: Infopulse bringt Behörden-Rechner aus der Ferne auf den neuesten Stand!

In vielen Behördern werden noch Rechner mit völlig veralterten Betriebssystemen wie Windows XP eingesetzt. Wie lassen sich diese Computer eigentlich aktualisieren? Infopulse bietet mit der PACE Suite 3.0 ein Packaging-System an, das die benötigte Software in einem Rutsch austauscht – und das sogar bequem aus der Ferne.

Das Problem ist überall das gleiche. Ganz egal, ob es Behörden, Finanzdienstleister oder große Firmen betrifft: Auf zahllosen Computern kommen noch uralte Windows-Versionen zum Einsatz. Am 8. April 2014 endet allerdings der Extended Support von Microsoft für Windows XP. Das System wird anschließend nicht mehr unterstützt.

PACE Suite 3.0 von InfopulseOft kapitulieren die Firmen vor der Aufgabe, die Rechner mit oft über hundert Programmen auf den neuesten Stand zu bringen. Zumal mit Windows 7 und Windows 8 auch noch die 64-Bit-Architektur eingeführt wurde.

Die Infopulse GmbH hilft und bietet mit der PACE Suite 3.0 ein Packaging-System an, das aus dem MSI Generator, dem MSI Editor und dem App-V Generator besteht.

Thomas Firnkorn, Vertriebsmanager bei Infopulse D-A-CH: „Unser Packaging-System ist dazu in der Lage, alle auf einem Rechner benötigten Programme samt Betriebssystem in eine Installationseinheit zu übernehmen, die dann in einem Rutsch auf einen Computer übertragen wird. Dies können wir mit unserem Full Service sogar aus der Ferne tun, sodass wir uns um die komplette Aktualisierung der Rechner kümmern können. Dank dieser Automation werden Vorgänge beschleunigt und IT-Budgets entlastet.“

PACE ist als Software Packaging Solution voll mit Microsoft SCCM kombinierbar. Infopulse ist außerdem Microsoft Gold Certified Partner auch in der Ukraine.

Thomas Firnkorn: „Mit der einmaligen Software-Installation ist die Arbeit noch nicht getan. Über das PACE System können wir auch jederzeit dafür sorgen, dass aktuelle Updates in die Systeme eingespielt werden. Der Kunde wird von Infopulse rundum sorglos betreut. Wir sind sicher: Viele Behörden, Finanzdienstleister und Konzerne werden schneller, effizienter und auch entspannter arbeiten, wenn die Computer erst einmal auf dem aktuellen Stand der Zeit sind.“