Powerbank kaufen: Darüber sollte man vor dem Kauf nachdenken

Wer sich eine Powerbank zulegen möchte, der ist vor allem genervt von der geringen Akkukapazität seines Smartphone und der ständigen Suche nach einer Steckdose. Um dieses Problem zu beseitigen, wird oft die erstbeste mobile Ladestation erworben, doch um wirklich gut als mobiler Akku dienen zu können, sollte man sich ein wenig Zeit nehmen und entscheiden, welche Faktoren einem am wichtigsten sind.

Schlichte Aufmachung oder extrovertiertes Design?

Powerbank im Akku-Design

Powerbanks gibt es in allen erdenklichen Farben, Formen und Designs. Deswegen sollte man sich vor dem Kauf überlegen, ob man eine Powerbank kaufen möchte, die ein schlichtes Design aufweist. Denn diese lässt sich auch in der Uni oder am Arbeitsplatz ganz unauffällig nutzen. Wer mehr Mut zur Farbe hat, der kann sich für einen mobilen Akku in einem auffälligen Design entscheiden und so einen echten Hingucker zum Laden des Handys benutzen.

Kompakte Gestaltung oder viele Anschlüsse?

Auch bei der Größe muss man sich überlegen, ob ein mobiler Akku in erster Linie kompakt sein soll, oder ob ein besonderes Anforderungsprofil erfüllt werden so. So gibt es Powerbanks, die zwei oder sogar vier Handys gleichzeitig aufladen können. Da diese aber natürlich auch mehr Platz benötigen und auch der Akku an sich mehr platz benötigt, können sie natürlich nicht all zu kompakt sein.

Wer also nur ein Gerät zur gleichen Zeit laden möchte und nicht zu viel Platz für die Powerbank hat, der sollte gezielt nach einem kleinen Modell für nur ein Gerät umschauen. Und wer auch Freunden die Möglichkeit geben möchte sich einzuklinken, der hat die Möglichkeit nach Powerbanks mit besondere vielen Anschlüssen zu schauen.

Smartphone an Powerbank angeschlossen

Viel Kapazität oder günstiger Preis?

Ein weiterer Faktor ist natürlich auch die Kapazität der Powerbank und die Ladezeit, denn hochwertige Modelle sind in der Lage deutlich schneller geladen zu werden. Modelle mit einer langsameren Ladezeit weisen oft auch eine geringere Kapazität auf. So ist trotzdem nach einer kurzen Ladezeit bereits genug Leistung für die Ladung von einem Smartphone vorhanden. So hat ein aktuelles iPhone eine Akkukapazität von 1810 mAh. Die kleinsten erhältlichen Powerbanks haben für gewöhnlich eine Akkukapazität von 2000 mAh.

Alles in allem lässt sich also sagen, dass es für jeden Nutzer eine große Auswahl an passenden Powerbanks gibt, es allerdings wichtig ist, sich Gedanken darüber zu machen, welche Eigenschaften man für besonders wichtig hält und welche eine eher untergeordnete Rolle spielen.