PureSync 4.5 macht Windows-Schattenkopie zugänglich

Windows legt regelmäßig Systemwiederherstellungspunkte an: Darin sind die System- und Konfigurationsdateien gespeichert, über die der Nutzer das System bei fehlgeschlagenen Treibern oder Softwareinstallationen auf einen früheren Zustand zurücksetzen kann. Dies passiert automatisch und ungefragt im Hintergrund von Windows. Dank der sogenannten Schattenkopien erstellt das System mit der Zeit mehrere Duplikate einer Datei. Das Problem: Der Nutzer kann diese Schattenkopien nicht aktiv nutzen, denn sie sind versteckt.

Jumping Bytes, Spezialist für praktische Windows-Tools, eröffnet seinen Kunden mit der Veröffentlichung von PureSync 4.5 neue Möglichkeiten: Über das User Interface des Sync- und Backup-Tools kann der Nutzer das aktuelle System mit einer ausgewählten Schattenkopie vergleichen und herausfinden, was sich geändert hat.

PureSync 4.5 im Überblick

PureSync Startbereich mit Schattenkopie

Für die Wiederherstellung von Dateien wählt der Nutzer das Laufwerk und das gewünschte Datum der Schattenkopie aus – es gibt auch die Option, die neueste oder letzte auszusuchen. Die Spezifizierung des Vergleich geht bis zu einzelnen Verzeichnissen oder Dateien: Der Nutzer entscheidet, ob er das gesamte Windows-Betriebssystem, nur ein Nutzerprofil oder das versehentlich gelöschte Word-Dokument wiederherstellen möchte.

Denn in früheren Schattenkopien sind aktuell gelöschte Dateien wieder auffindbar, nach denen auch gezielt gesucht werden kann: Für den Vergleich mit der Schattenkopie sind alle Filter von PureSync verfügbar, wie beispielsweise die Beschränkung auf docx-Dateien oder alle Dateien, die nicht älter als eine Stunde sind.

Praktisch auch für Systemadministratoren: Anhand des Vergleichs können sie analysieren, welche Treiber oder Config-Dateien sich geändert haben. Die neue Funktion ist nur in der Pro-Edition verfügbar.

Die Backup- und Synchronisationssoftware synchronisiert Dateien und Ordner, erstellt automatische Backups auf der Festplatte oder externen Datenträgern und lädt Fotos von der Digitalkamera auf den PC. Die Basis-Version ist kostenlos, die kostenpflichtige Pro-Version ist für den geschäftlichen Einsatz geeignet und bietet zusätzliche Funktionen, wie die Unterstützung des FTP-Protokolls, Backup und Synchronisation von geöffneten Dateien oder die Möglichkeit, Jobs über verschiedene Nutzer-Profile auszuführen. Auch beliebt sind die automatischen Backups nach Dateiänderungen.

PureSync Vergleichsansicht

Weitere Neuigkeiten in Version 4.5

  • Performance deutlich erhöht: Vergleichs-und Sortier-Routinen wurden optimiert
    – Einstellungen können nun zwischen „Standard“ und „Erweitert“ umgeschaltet werden: Die Standard-Ansicht zeigt, was am häufigsten genutzt wird. In der erweiterten Ansicht stehen wesentlich mehr Einstellungsmöglichkeiten, wie spezielle Filter, zur Verfügung.
  • Das Erkennen von verschobenen Dateien und Ordnern wurde überarbeitet und funktioniert jetzt auch beim ersten Vergleich.
  • Für die Funktion „Website-Download“ werden jetzt auch FTP-Links unterstützt.
  • Neuer Filter: Auch über das Kontextmenü können jetzt Dateien oder Dateitypen ausgeschlossen werden.

Preise und Verfügbarkeit

PureSync Personal 4.5 ist Freeware, für die private Verwendung kostenlos und kann hier herunter geladen werden: https://www.jumpingbytes.com/puresync/download

Die Professional Edition PureSync Professional ist kostenpflichtig und richtet sich an fortgeschrittene Anwender, Einzelunternehmer oder kleine Firmen und bietet nützliche Zusatzfunktionen, z.B. die Synchronisation und Sicherung von bzw. zu FTP-Verzeichnissen.

PureSync Professional 4.5 kann für 19,95 Euro unter https://www.jumpingbytes.com/puresync/kaufen erworben werden.

Die 30-tägige, voll funktionsfähige Testversion wird erst mit der Nutzung eines PureSync Pro-Features gestartet. Der Nutzer wird darauf hingewiesen, dass er mit der Nutzung dieser Funktion die 30-tägige Testversion startet. Nach 30 Tagen wird von der Professional Version automatisch wieder auf die Personal Version von PureSync zurückgeschaltet.

PureSync läuft unter Windows 10, 8/8.1, 7, Vista, XP, je 32 und 64 Bit Editionen; Windows Server 2012, 2008, 2003, je 32 und 64 Bit sowie die R2 Editionen.