SPAM verhindern mit professioneller Email-Anti-Spam Software

SPAM-Mails werden in der Regel als eher unangenehm empfunden. Bisher war es so, dass ungewollte Mails dennoch nicht in den SPAM-Ordner gelandet sind und Mails, auf die man gewartet hat, waren plötzlich in besagtem Ordner aufgetaucht. Mit einer entsprechenden Software könnte man sich Abhilfe schaffen, damit lässt sich ein besserer Überblick verschaffen. Eine Archivierung, die Antispam und eine Verschlüsselung kombinieren kann, wäre eine große Erleichterung.

Perfekten Schutz aktivieren

SPAM Mails verhindern

Noch immer wird auf einen Schutz verzichtet, da nur wenige Informationen vorliegen. Dabei sind entsprechende Software Programme wie reddoxx.com TÜV-geprüft und kann eine große Entlastung darstellen. Dabei müssen lediglich einige Punkte wie zum Beispiel:

  • Virenschutz
  • Filter
  • Archivierung
  • Verschlüsselung
  • Signatur

beachtet werden. Eine Kombination dieser Funktionen können viel besser garantieren, dass unliebsame Mails nicht mehr auftauchen und die erforderlichen und erwarteten Mails nicht mehr verkehrt eingeordnet werden.

Informationen über Einzelheiten

Neben den SPAM-Mails möchte man auch die gesendeten Mails sicher und ohne Risiko verschicken. Deshalb ist der Virenschutz nicht außer Acht zu lassen. Gerade bei der Schutzsoftware, worunter auch reddoxx.com zählt, sind Abwehrmechanismen aktiv, die automatisch die Sender- und Empfängeradresse untersuchen und entsprechend einordnen.

Als Anwender hat man jederzeit die Möglichkeit, die aussortierten Mails kontrollieren zu können. Allerdings werden Mails, die mit Viren behaftet sind, gleich herausgefiltert, damit diese keinen Schaden anrichten können.

Der Virenschutz ist mit dem Filter in gleicher Funktion, denn hier können unter anderem sogar Newsletter fallen, die meisten hat man ohnehin nicht angefordert. Hier hat reddoxx.com als Einziger ein Patent für diese Funktion, denn Absender, die unbekannt sind, bekommen einen Link, wo diese sich erst identifizieren müssen und werden erst nach Prüfung weitergeleitet.

Eine weitere Funktion beinhaltet eine Schutzsoftware, die dafür sorgt, dass die E-Mails so abgelegt und organisiert werden können, wie der Anwender sich das vorstellt. Eine aufwendige Suche erübrigt sich damit.

In der Regel sollen Mails als Klartext übermittelt werden, doch bei einem öffentlichen Postfach besteht immer die Gefahr, dass andere mitlesen oder manipulieren können. Hier hat jeder Anwender die Möglichkeit, selbst die Kriterien festzulegen. Die Verschlüsselung ist auf Wunsch von Dauer und funktioniert dann automatisch.

Nicht nur eingehende Mails werden gesichert überprüft, sogar die ausgehenden Mails können verschlüsselt und signiert werden. Die Sicherheitssoftware ist so ausgearbeitet, dass der Verschlüsselungsstandard sogar von internationalen Versendern entschlüsselt werden kann. Da ausgehende Mails ebenfalls gesichert werden, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Mails abgefangen werden, sehr gering.

Nutzen von Komplettlösungen

Nach wie vor gilt, Sicherheit geht vor. Da immer Menschen mehr das Internet auch international nutzen für private, als auch geschäftliche Kommunikation, ist die Flut an E-Mails deutlich gestiegen. Leider geht damit auch die Sicherheit etwas verloren. Komplettlösungen bewältigen eine größere Flut von Mails, als die üblichen Postfächer bewältigen können. Gerade die geschäftliche Korrespondenz muss Sicherheitsbestimmungen standhalten können, und Verbraucher können ebenfalls davon profitieren.

In der Regel sind die Informationen leicht verständlich, sodass jeder Anwender leicht nachvollziehen kann, was die nächsten Schritte sind, danach ist nichts mehr notwendig. Da die meisten Verbraucher ein spamfreies Postfach nutzen möchten und auch die gesendeten E-Mails abgesichert sein sollen, ist in der Regel viel Zeit notwendig. Leicht verständliche Unterstützung könnte hier eine große Hilfe darstellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.