Speicherplatz für die Systemwiederherstellung beschränken

Die Systemwiederherstellung unter Windows ist an sich ein sehr nützliche Funktion, sollte doch mal etwas auf dem Rechner schief laufen. So einige Probleme lassen sich damit lösen oder fehlerhafte Treiber wieder loswerden.

Allerdings belegen die Wiederherstellungspunkte natürlich auch einiges an Platz auf der Festplatte. Ist der Rechner mit einer sehr großen Festplatte ausgestattet, ist das natürlich kein Problem. Aber wie schaut es aus, wenn man mit dem Festplattenspeicher sparsam umgehen muss?

Mehr freier Speicher auf der Festplatte

Zum Glück kann man den Speicherplatz den Windows für die Systemwiederherstellung verwendet auch begrenzen und an die eigenen Bedürfnisse oder Platzverhältnisse anpassen. Und das ist mit wenigen Mausklicks erledigt.

Ich beschreibe hier mal den Web bei Windows 8.1. Zunächst macht man einen Klick mit der rechten Maustaste auf das Windows-Logo in der linken Ecke der Taskleiste. Es öffnet sich folgendes Menü:

Speicherplatz für die Systemwiederherstellung beschränken

Ich habe im Screenshot den für uns gerade interessanten Menüpunkt System mit einem Pfeil gekennzeichnet. Ein Klick mit der linken Maustaste auf diese Option führt uns ins nächste Fenster.

Man könnte dieses Fenster aber auch über den Weg: Systemsteuerung – System und Sicherheit – System öffnen.

Speicherplatz für die Systemwiederherstellung beschränken

In diesem Fenster findet man viele Informationen zum Computer. Doch uns interessieren jetzt nur die Optionen die auf der linken Seite des Fensters vorhanden sind. Und genau gesagt geht es um die Option Computerschutz.

Und auf diese Option klickt man nun wieder mit der linken Maustaste. Und schon öffnet Windows das nächste Fenster.

Speicherplatz für die Systemwiederherstellung beschränken

Und in diesem Fenster geht es nun schon konkret um die Systemwiederherstellung. Hier kann man die Systemwiederherstellung starten oder neue Wiederherstellungspunkte erstellen. Hier kann man auch sehen, ob und für welche Laufwerke die Systemwiederherstellung aktiviert ist.

Wie man hier in meinem Screenshot sehen kann, besteht der Schutz nur für das System-Laufwerk C:, auf dem Windows installiert ist. Und über die Schaltfläche Konfigurieren kann man die Speichernutzung beeinflussen.

Speicherplatz für die Systemwiederherstellung beschränken

Über einen Schieberegler kann man die gewünschte Menge an Festplattenspeicher für die Wiederherstellungspunkte freigeben. Unter derzeitige Belegung sieht man auch, wie viel Speicherplatz aktuell für die Wiederherstellungspunkte verwendet wird.

Steht mit der neu gewählten Einstellung weniger Speicher zur Verfügung, dann löscht Windows die ältesten Wiederherstellungspunkte. So bleibt der aktuellste Stand in jedem Fall erhalten.

So einfach kann man den Speicherplatz für die Systemwiederherstellung, den Windows auf der Festplatte reserviert, an die individuellen Bedürfnisse und Gegebenheiten anpassen.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.