Ein mobiler Akku, der unerlässliche Begleiter

Bitte Ladegerät anschließen, wer kennt das nicht: Der Akku ist leer und es gibt keine Steckdose in der Nähe. Mal wieder genau dann, wenn Sie das Gerät dringend benötigen. In der Zeit der Smartphones, Tablets und ständigen Erreichbarkeit sind wir nur allzu sehr auf unsere stromhungrigen Begleiter angewiesen.

Doch dafür gibt es praktisches Zubehör: mobile Akkus, die nicht nur die Steckdosensuche beenden.

Schluss mit der lästigen Steckdosensuche im Zug

Ein mobiler Akku, der unerlässliche Begleiter

Ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Ausbildung oder zur Schule: Wir sind viel unterwegs und wollen die Zeit des Fortbewegens auch meistens sinnvoll nutzen. Die einen müssen produktiv sein und noch eine Präsentation vorbereiten oder wichtige E-Mails versenden. Die anderen wollen einfach mal beim Musik hören entspannen. Aber anstelle von entspannender Musik hören Sie nur noch das schrille Piepsen des niedrigen Akkustandes. Dann brauchen Sie eine Steckdose, doch sind sie bekanntlich nie der einzige Suchende.

Meistens sind die wenigen Steckdosen, die es in Zügen gibt schon besetzt. An Flughäfen gibt es sogar schon Handyladestationen, an denen die Menschen Schlange stehen. Nur im Auto lässt sich das Gerät über den Zigarettenanzünder aufladen, wenn auch nur langsam.

Da wäre es doch praktisch, eine mobile Energieversorgung zu haben. Und nichts anderes ist ein mobiler Akku. Schluss mit der lästigen Steckdosensuche.

Wie funktioniert ein mobiler Akku?

Ein mobiler Akku, der unerlässliche Begleiter

Grundsätzlich besteht ein mobiler Akku, eine sogenannte Powerbank, aus einem Gehäuse mit einer integrierten Batterie. Diese lässt sich durch die passende Elektronik auf- und entladen. Zu Hause wird der mobile Akku mittels eines normalen USB-Netzteils an der Steckdose aufgeladen. Liegt keines in der Verpackung bei, können Sie meistens einfach das Ladekabel Ihres Smartphones nutzen.

Die Kapazitäten einer Powerbank werden in mAh, Miliamperestunde, angegeben. Je höher diese Zahl ist, desto häufiger lässt sich ein Smartphone aufladen.

Universell für viele Geräte einsetzbar

Der Akku eines Smartphones hat weniger Kapazitäten als der eines Tablets. Viele kleine Geräte haben eine Kapazität von 3000 mAh. Damit können Sie die meisten Smartphones einmal fast vollständig aufladen. Geräte mit höherer Kapazität können ein Smartphone mit einer Ladung mehrmals oder zwei Geräte gleichzeitig aufladen.

Mobile Akkus variieren in ihrer Größe, Form und Farbe, doch sind alle universell für viele Geräte einsetzbar. Mit dem passenden Adapter kann ein mobiler Akku viele elektronische Geräte wie Smartphones, Action Cams, GPS-Geräte und Tablets aufladen. Man braucht lediglich einen 5V Eingang. Achten Sie auch auf die Anzahl der Outputs. Viele mobilen Akkus haben mehr als einen Output, damit ist mehr als ein Gerät simultan aufladbar.

Klein und handlich für Handtasche und Hosentasche

Die kleineren Modelle passen in die Hosentasche, Handtasche oder in den Rucksack. Somit sind Sie auch bestens für Reisen und unterwegs geeignet. So können Sie lange Autofahrten mit den Kleinen unbeschwert genießen, da weder Nintendo noch Navi ihren Geist aufgeben.

Es ist also egal, ob Sie einmal vergessen haben das Smartphone zu laden oder den Tag über mehr am Handy waren als gedacht, ein mobiler Akku bietet viele Vorteile: Er ist klein, handlich und überbrückt die Zeit bis zur nächsten Steckdose. Heutzutage ist die Powerbank einfach unser schier unerlässlichen Begleiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.