Warum es privat von Nutzen ist, seine Daten in einer Cloud zu speichern

Nicht nur Unternehmen, sondern auch private Anwender profitieren von einem Cloud Speicher. Dateien online und nicht direkt auf der Festplatte des Computers speichern hat verschiedene Vorteile. Zum einen sind die Inhalte jederzeit und von unterschiedlichen Geräten aus abrufbar, zum anderen werden Datenverluste beim Defekt des Computers ausgeschlossen.

Durch die Installation kostenloser Apps können Nutzer von Online Speichern sowohl das Smartphone, als auch den Tablet PC zum Abrufen ihrer Dateien nutzen und sich auf höchste Sicherheit verlassen. Der Online Speicher erlaubt den Zugriff nur dann, wenn der Nutzer sich als berechtigter User verifizieren und dies mit der Eingabe seiner persönlichen Zugangsdaten aufzeigen kann. Auf vielen privaten Computern findet sich ein breites Spektrum wichtiger Dateien und Bilder, Musik, Filme und mehr.

Kein Datenverlust bei Hardware-Defekt

Mozy App für Smartphone

Mit dem Abspeichern auf der Festplatte setzt man diese empfindlichen Daten dem Verlust und Fremdzugriffen aus. Wird ein Computer mit Trojanern und Schadware befallen, können die Daten von Unberechtigten eingesehen und obendrein durch die Wirkung von Schadware beeinträchtigt oder gar vernichtet werden. Eine Cloud ist ein sicherer virtueller Speicher, der sich den modernen Ansprüchen des digitalen Lebens anpassen und im gewünschten Umfang des Anwenders nutzen lässt.

Durch die Auslagerung der Dateien arbeitet der eigentliche Computer viel schneller und verbessert sich in der Performance enorm. Cloud Nutzer müssen nicht überlegen, welche Bilder oder Filme sie behalten und welche Dateien sie zugunsten des Arbeitsspeichers und der Kapazität der Festplatte löschen müssen.

Ein ganz wichtiger Faktor ist der mobile Zugriff von allen Orten der Welt aus. Alles was ein Nutzer eines virtuellen Speichers benötigt ist eine App, die ihm das Zugreifen vom iOS oder Android Smartphone, oder einem Tablet PC ermöglicht. Man muss nicht lange nach seinen Dateien suchen, da sie in der Cloud ebenso sortiert und in vom Nutzer benannten Ordnern abgelegt werden wie auf der Festplatte.

Die Installation neuer Computer, der Wechsel eines Smartphones oder auch der Defekt eines lokalen Speichermediums sind durch eine Online Ablage der Dateien weniger ärgerlich und kostenintensiv. Da die Daten selbst nicht verloren gehen und somit jederzeit abrufbar sind, dient eine Cloud gleichzeitig als wichtiges Detail für die Backup Funktion. Man kann keine Inhalte aus Versehen löschen, wie es auf einem PC zum Beispiel bei der Installation von neuen Programmen möglich ist.

Auch eine Aufrüstung der Hardware entfällt, da der Computer nur für die Verwendung und Arbeit mit den Daten, nicht aber für deren Speicherung dient und somit keine größere interne oder externe Festplatte benötigt. Privatnutzer verschaffen sich durch eine Cloud einen großen Vorteil und erhalten die gleiche Sicherheit, die geschäftlichen Anwendern geboten wird.

Der moderne und sichere Umgang mit wichtigen und empfindlichen Dateien lässt die Online Speicherung immer mehr in den Fokus geraten. Anstelle sich durch Schadware oder Defekte des Computers beeinträchtigen zu lassen, kann man mit einem virtuellen Speicher für maximale Sicherheit sorgen.

Auch die Flexibilität im Umgang mit seinen Daten ist ein wichtiger Faktor, der privaten Nutzern zur Online Speicherung rät und die Cloud als virtuellen Datenspeicher ins Augenmerk bringt. Günstige Konditionen und große Speicherkapazitäten runden die Performance einer Cloud als Speicherplatz ab.