Alles was Sie über SSD-Festplatten wissen müssen

Solid State Disks – jeder PC-Anwender wird diesem Begriff früher oder später einmal begegnen. Sogenannte SSD Festplatten sind alleine vom Prinzip her herkömmlichen Festplatten klar überlegen. Welche Einsatzgebiete die SSD Festplatte bedient und wo ihre Vorteile und Nachteile liegen – das wird im folgenden Text erklärt.

Die Vorteile einer SSD Festplatte

Abbildung SSD-Festplatte

Weil die SSD Festplatte im Gegensatz zur normalen Festplatte keinerlei flexiblen Teile besitzt, sind sie deutlich robuster gegen jegliche Erschütterung. Das macht sie auch für den mobilen Einsatz – wie beispielsweise in Smartphones oder Laptops – zu einem optimalen Begleiter. Noch ein Plus ist, dass diese Festplatte kaum Geräusche von sich gibt, so gut wie keine Wärme entwickelt und noch dazu sehr energiesparsam ist.

Weil eine SSD Festplatte letzten Endes allerdings ausschließlich aus mehreren Chips bzw. einer Platine besteht, weisen sie ein sehr geringes Gewicht aus. Die Hersteller haben somit bei der Produktion die Freiheit, ihre Form flexibel an das entsprechende Gerät anzupassen.

Der wohl größte Vorteil einer SSD ist allerdings, dass sie eine äußerst hohe Datenrate verarbeiten kann. Die Zugriffszeiten sind dagegen sehr gering. Hochleistungsfestplatten, wie unter anderem die X25-M von Intel sind dazu in der Lage, Daten gleich zweimal so schnell zu lesen wie herkömmliche Festplatten. Ihre Zugriffszeiten betragen teilweise weniger als 0,1 ms.

Angesichts dessen, dass eine SSD Festplatte weder Schreib-Lese-Körper platzieren noch warten muss, bis die Datenscheibe ihre Umdrehung vollzogen hat, wie es bei normalen Festplatten der Fall ist, ist dies nicht verwunderlich. Das bedeutet, dass eine SSD Festplatte die Daten dem Anwender sofort zur Verfügung stellt.

Ein Großteil aller Hersteller nutzt jedoch langsamere Flash-Speicher und arbeitet sogar mit Controller Chips. Solche SSD Festplatten kommen allerdings nicht einmal an die Leistung älterer Festplatten heran. Sehr gut beobachten lässt sich dieses Exempel unter anderem bei kompakten Netbooks.

Nachteile einer SSD-Festplatte

Die Nachteile einer SSD Festplatte sollten allerdings ebenfalls bedacht werden. Einer davon ist, dass sie relativ teuer sind. Auch dann, wenn man sich für ein günstigeres und langsameres Gerät entscheidet, so muss man pro GB etwa Kosten von 5 Euro einplanen. Schnellere Festplatten können sogar das Doppelte kosten.

Ein Vergleich: Gewöhnliche Festplatten mit 2,5 Zoll sind für etwa 30 Cent pro GB erhältlich. 3,5 Zoll Festplatten kosten sogar zum Teil weniger als 20 Cent.

Letzten Endes muss jeder Anwender selbst entscheiden, was für ihn die beste Lösung ist – und auch das Gerät, in das die Festplatte eingebaut werden sollte, spielt eine entscheidende Rolle dabei.

SSD Festplatten kann man nicht nur über das Internet, sondern auch im herkömmlichen Elektofachhandel kaufen. Man muss nur auf entsprechende Angebote achten, um ein Schnäppchen zu machen.