Programmiersprachen für Anfänger: Einfach programmieren lernen!

Willkommen in der Welt der Programmierung! Du stehst am Anfang einer aufregenden Reise, auf der du die Bausteine der digitalen Welt verstehen und nutzen lernen wirst. Die Programmierung ist ein kreatives Handwerk, das logisches Denken und Problemlösungsfähigkeiten fördert und gleichzeitig eine unglaubliche Vielfalt an Möglichkeiten bietet. Von der Entwicklung von Websites bis hin zu Software, die das Weltgeschehen beeinflusst, hält die Programmierung für jeden etwas bereit.

Bevor du jedoch in die Tiefe tauchst, lassen uns einen Blick darauf werfen, wie du die für dich passende Programmiersprache auswählst. Es gibt unzählige Sprachen, und jede hat ihre Besonderheiten und Anwendungsbereiche. Die Entscheidung sollte auf Faktoren wie deinem Interessensgebiet, der Art der Projekte, die du realisieren möchtest, und der Gemeinschaft, die hinter einer Sprache steht, basieren.

Als Anfänger solltest du eine Sprache suchen, die nicht nur weit verbreitet ist und viele Lernressourcen bietet, sondern auch eine, die dir das Verständnis grundlegender Konzepte erleichtert. Die gute Nachricht ist: Es gibt einige Programmiersprachen, die speziell dafür bekannt sind, Einsteigern einen sanften Einstieg in die Programmierung zu ermöglichen. Diese Sprachen bieten eine klare Syntax, eine unterstützende Community und sind in vielen Fällen die Grundlage für fortgeschrittenere Technologien.

In den folgenden Abschnitten werden wir einige dieser freundlichen Sprachen genauer betrachten und herausfinden, warum sie besonders gut für Anfänger geeignet sind. Ob du dich für Python, JavaScript, Ruby, Java oder C# entscheidest, jede Sprache hat ihre Vorteile und könnte der Schlüssel zu deiner Zukunft als Programmierer sein. Lass uns also gemeinsam herausfinden, welche Programmiersprache zu dir passt und dich auf deinem Weg zum Programmierexperten begleiten wird.

Kriterien zur Auswahl einer Programmiersprache

Programmiersprachen für Anfänger

Die Wahl der richtigen Programmiersprache kann überwältigend sein, doch mit den richtigen Kriterien findest du den passenden Einstieg. Beginnen wir mit deinen Interessen und Zielen. Frag dich: Möchtest du Websites entwickeln, mobile Apps programmieren oder vielleicht in die Welt der Spieleentwicklung eintauchen? Deine Ziele bestimmen maßgeblich die Richtung, die du einschlagen solltest.

Als nächstes ist die Zugänglichkeit der Sprache wichtig. Eine Sprache mit einfacher Syntax und umfangreichen Lernressourcen kann den Lernprozess erheblich erleichtern. Du möchtest schnell Fortschritte sehen, daher sind Sprachen mit einer aktiven Community und vielen Anfänger-tauglichen Projekten zu bevorzugen.

Ein weiterer Aspekt ist die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt. Es macht Sinn, eine Sprache zu lernen, die gefragt ist und dir potenzielle Karrieremöglichkeiten bietet. Schau dir Stellenanzeigen an, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Sprachen in deinem Interessensbereich gesucht werden.

Zuletzt solltest du die zukünftige Ausrichtung betrachten. Einige Sprachen haben eine langfristige Perspektive und werden ständig weiterentwickelt, während andere möglicherweise an Bedeutung verlieren. Es lohnt sich, Trends zu beobachten und eine Sprache zu wählen, die auch in Zukunft relevant sein wird.

Denke daran, dass keine Wahl endgültig ist. Programmiersprachen sind Werkzeuge, und mit der Zeit wirst du wahrscheinlich mehrere lernen. Doch der erste Schritt ist entscheidend, und mit diesen Kriterien ausgestattet, bist du gut darauf vorbereitet, eine informierte Entscheidung zu treffen.

Übersicht über populäre Programmiersprachen für Anfänger

Bei der Auswahl deiner ersten Programmiersprache solltest du eine wählen, die nicht nur als Einsteigerfreundlich gilt, sondern auch vielseitig einsetzbar ist. Hier ist eine Übersicht über einige populäre Programmiersprachen, die für Anfänger besonders geeignet sind:

Python steht oft an der Spitze der Liste, wenn es um Anfängerfreundlichkeit geht. Die einfache Syntax, die der englischen Sprache ähnelt, macht es Neulingen leicht, die Grundlagen zu verstehen und schnelle Erfolge beim Coden zu erzielen. Python wird in verschiedenen Bereichen wie Webentwicklung, Data Science, künstlicher Intelligenz und mehr verwendet.

JavaScript ist unerlässlich, wenn du in die Webentwicklung einsteigen möchtest. Es ist die Sprache des Internets und fast jede moderne Website nutzt JavaScript auf die eine oder andere Weise. Es bietet eine sofortige Rückmeldung, da du Ergebnisse direkt in deinem Webbrowser sehen kannst, was ein motivierender Faktor für Anfänger ist.

Ruby und insbesondere das Ruby on Rails-Framework haben sich durch ihre einfache und lesbare Syntax einen Namen gemacht. Ruby legt großen Wert auf Konventionen und bietet ein hohes Maß an Automatisierung, was den Einstieg erleichtert und dir erlaubt, dich auf das Lernen der Programmierkonzepte zu konzentrieren, statt dich in der Syntax zu verlieren.

Java ist eine weitere starke Option für Anfänger, vor allem wegen seiner strengen objektorientierten Prinzipien, die dir helfen, gute Programmierpraktiken zu entwickeln. Es wird von großen Unternehmen genutzt und ist in der Android-App-Entwicklung vorherrschend, was es zu einer nützlichen Sprache für die Entwicklung mobiler Anwendungen macht.

C# ist eine ausgezeichnete erste Sprache, wenn du dich für die Entwicklung von Windows-Anwendungen oder Spielen mit dem Unity-Framework interessierst. Es ähnelt Java in vielerlei Hinsicht, bietet aber auch eigene Besonderheiten und eine starke Integration in die Microsoft-Umgebung.

Diese Sprachen bieten einen guten Ausgangspunkt, und du wirst feststellen, dass die erlernten Konzepte und Fähigkeiten oft übertragbar sind, wenn du dich entscheidest, in Zukunft weitere Sprachen zu lernen. Der Schlüssel ist, einfach anzufangen und sich nicht von der Vielfalt der Möglichkeiten einschüchtern zu lassen. Sobald du deine erste Sprache gemeistert hast, wird jede weitere, die du lernst, leichter fallen.

Stand: 21.05.2024 um 00:21 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Python: Die benutzerfreundliche Allzweckwaffe

Python hat sich als eine Art Schweizer Taschenmesser in der Welt der Programmierung etabliert. Es ist eine Sprache, die für ihre klare und lesbare Syntax bekannt ist, was es zu einem idealen Kandidaten für den Einstieg in das Programmieren macht. Warum benutzerfreundlich? Weil Python es dir ermöglicht, dich auf das Lösen von Problemen zu konzentrieren, anstatt dich in komplexen Syntax-Regeln zu verlieren.

Die Stärke von Python liegt in seiner Vielseitigkeit. Es wird in so vielfältigen Bereichen wie Webentwicklung, Automatisierung, Data Science, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen eingesetzt. Diese Bandbreite bedeutet, dass die Fähigkeiten, die du dir beim Erlernen von Python aneignest, dir Türen zu zahlreichen Fachgebieten öffnen können.

Ein weiterer Pluspunkt von Python ist die umfangreiche Standardbibliothek und die Fülle an zusätzlichen Paketen, die du nutzen kannst, um fast jede Aufgabe zu bewältigen. Diese Bibliotheken sind durch Pythons Paketmanager pip leicht zugänglich und werden von einer aktiven Community ständig erweitert und verbessert.

Wenn du dich in die Welt des Codes stürzt, wirst du schnell feststellen, dass Python eine unglaublich unterstützende Gemeinschaft hat. Egal, ob du Fragen hast oder nach Best Practices suchst, es gibt zahlreiche Foren, Tutorials und Dokumentationen, die dir zur Verfügung stehen.

Insgesamt bietet Python als benutzerfreundliche Allzweckwaffe die perfekte Kombination aus Einfachheit, Kraft und Community-Unterstützung. Es ist eine Sprache, die mit dir wachsen kann, da du von einfachen Skripten zu komplexen Anwendungen fortschreitest. Wenn du also nach einem sanften Einstieg in die Programmierung suchst, der dir auch langfristig nützlich sein wird, dann könnte Python genau das Richtige für dich sein.

JavaScript: Das Tor zum Web Development

JavaScript ist die unangefochtene Sprache des Internets und somit dein Schlüssel zum Universum des Web Developments. Wenn du davon träumst, dynamische und interaktive Websites zu erstellen, kommst du an JavaScript nicht vorbei. Es ist die Sprache, die im Browser läuft, und ermöglicht es dir, deinen Webseiten Leben einzuhauchen.

Einer der größten Vorteile von JavaScript ist, dass du sehr schnell visuelle Ergebnisse deiner Arbeit sehen kannst. Ein paar Zeilen Code genügen, und du kannst Elemente auf einer Webseite animieren oder auf Benutzerinteraktionen reagieren lassen. Diese sofortige Rückmeldung ist für Anfänger besonders motivierend und hilfreich beim Lernen.

JavaScript ist nicht nur auf den Browser beschränkt. Dank Umgebungen wie Node.js kannst du JavaScript auch auf dem Server verwenden, was bedeutet, dass du mit einer einzigen Sprache sowohl Frontend als auch Backend entwickeln kannst. Diese Vollständigkeit macht JavaScript zu einer sehr gefragten Fähigkeit auf dem Arbeitsmarkt.

Die Community um JavaScript ist riesig und lebendig. Es gibt eine Vielzahl an Ressourcen, Frameworks und Bibliotheken, die dir helfen, schnell loszulegen und deine Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Frameworks wie React, Angular und Vue.js bieten Struktur und Muster, die dir helfen, komplexe Anwendungen mit modernen Best Practices zu bauen.

JavaScript ist also das Tor zur modernen Webentwicklung. Es fordert dich heraus, bietet aber auch alles, was du brauchst, um als Entwickler zu wachsen und zu gedeihen. Mit JavaScript kannst du nicht nur die Grundlagen der Programmierung erlernen, sondern auch die Fähigkeiten, die nötig sind, um als professioneller Webentwickler durchzustarten.

Ruby: Einfachheit und Produktivität

Ruby ist eine elegante und mächtige Sprache, die sich durch ihre Einfachheit und Produktivität auszeichnet. Diese Kombination macht Ruby zu einer ausgezeichneten Wahl für Anfänger, die schnell in die Programmierung einsteigen und gleichzeitig robuste Anwendungen erstellen möchten.

Die Einfachheit von Ruby zeigt sich in seiner klaren Syntax, die für Anfänger leicht zu lesen und zu schreiben ist. Ruby-Entwickler genießen die Freiheit, ohne viel Code-Aufwand ausdrucksstarke Programme zu erstellen. Diese Sprache folgt dem Prinzip der „Least Surprise“, was bedeutet, dass das Verhalten des Codes oft intuitiv ist und das macht Ruby besonders anziehend für diejenigen, die gerade erst anfangen.

Ruby ist auch für seine Produktivität bekannt, insbesondere durch das beliebte Web-Entwicklungs-Framework Ruby on Rails. Rails fördert Konventionen über Konfigurationen, was den Entwicklungsprozess beschleunigt und dir erlaubt, dich auf das Erstellen von Anwendungen zu konzentrieren, anstatt Zeit mit dem Einrichten von Umgebungen zu verlieren.

Darüber hinaus profitierst du von einer leidenschaftlichen und einladenden Ruby-Community. Es gibt eine Fülle von Tutorials, Foren und Ressourcen, die Anfängern helfen, die Sprache zu lernen und mit ihr zu experimentieren. Die Ruby-Community legt großen Wert auf Code-Qualität und Best Practices, was bedeutet, dass du von Anfang an gute Gewohnheiten entwickeln wirst.

Ruby ist eine wunderbare Sprache, die Einfachheit in der Erlernung mit der Fähigkeit verbindet, leistungsstarke und wartbare Codebasen zu erstellen. Wenn du eine Sprache suchst, die dir ein befriedigendes Lernerlebnis und eine solide Grundlage für die Zukunft bietet, ist Ruby eine ausgezeichnete Wahl. Mit Ruby wirst du nicht nur lernen, Programme zu schreiben, sondern auch, wie man sie schön und effizient gestaltet.

Java: Objektorientierte Programmierung verstehen

Java ist eine der am weitesten verbreiteten Programmiersprachen der Welt und ein großartiges Werkzeug, um das Konzept der objektorientierten Programmierung (OOP) zu erlernen. Wenn du die Prinzipien hinter OOP verstehst, hast du ein mächtiges Werkzeug an der Hand, das dir hilft, komplexe Software-Systeme zu entwerfen und zu verstehen.

Java zeichnet sich durch eine strenge Typisierung und ein robustes Ökosystem aus, was es zu einer verlässlichen Sprache für große Unternehmen und komplexe Anwendungen macht. Wenn du Java lernst, eignest du dir gleichzeitig die Disziplin an, die für das Schreiben von wartbarem und skalierbarem Code nötig ist. Die Sprache fördert saubere und modulare Code-Strukturen, die für Anfänger unglaublich wertvoll sein können, da sie von Anfang an gute Programmierpraktiken einüben.

Ein weiterer Vorteil von Java ist die Plattformunabhängigkeit – „Write Once, Run Anywhere“ ist ein Leitspruch, der die Portabilität von Java beschreibt. Dies bedeutet, dass Java-Programme auf jedem Gerät ausgeführt werden können, das über eine Java Virtual Machine (JVM) verfügt. Für dich als Anfänger bedeutet das eine große Flexibilität in Bezug auf, wo und wie dein Code zum Einsatz kommen kann.

Java hat auch eine riesige Community, eine umfangreiche Standardbibliothek und wird in vielen Bildungseinrichtungen gelehrt, was bedeutet, dass Ressourcen und Hilfe leicht zu finden sind. Ob du dich für die Entwicklung von Android-Apps, Unternehmenssoftware oder sogar für Eingebettete Systeme interessierst, Java bietet dir ein solides Fundament für deine Programmierkarriere.

Indem du Java als deine erste oder nächste Programmiersprache wählst, legst du einen festen Grundstein für ein tiefes Verständnis der Softwareentwicklung. Die Prinzipien und Muster, die du hier lernst, werden dir in jeder anderen Sprache und in jedem anderen Programmierparadigma von Nutzen sein.

Stand: 20.05.2024 um 23:07 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

C#: Vielseitigkeit in der Microsoft-Umgebung

C# ist eine vielseitige Programmiersprache, die tief in der Microsoft-Umgebung verwurzelt ist und von Anfängern bis hin zu erfahrenen Entwicklern geschätzt wird. Wenn du dich für die Entwicklung von robusten Windows-Anwendungen, leistungsstarken Spielen mit Unity oder modernen Webanwendungen mit .NET interessierst, bietet dir C# einen soliden Einstiegspunkt.

Die Stärke von C# liegt in seiner Kombination aus Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit. Die Sprache bietet eine klare Struktur und eine Syntax, die Anleihen bei C und C++ nimmt, jedoch vereinfacht und modernisiert wurde. Dies erleichtert dir das Verständnis der objektorientierten Konzepte und des Designs hinter komplexen Programmen.

C# wird durch das .NET Framework unterstützt, eine mächtige Plattform, die eine breite Palette von Bibliotheken und Tools für die Entwicklung in verschiedenen Bereichen bereitstellt. Mit .NET kannst du dich auf das Schreiben deines Codes konzentrieren, ohne dich um die zugrundeliegenden Plattformdetails sorgen zu müssen. Darüber hinaus sorgt die stetige Weiterentwicklung von .NET dafür, dass C# am Puls der Zeit bleibt und ständig neue Features und Verbesserungen erhält.

Die umfangreiche Dokumentation und die große, hilfsbereite Community von C# machen es einfach, Antworten auf deine Fragen zu finden und Unterstützung zu erhalten, wenn du sie brauchst. Zudem bietet Microsoft eine Fülle von Lernmaterialien und Entwicklungstools an, die gerade für Einsteiger von unschätzbarem Wert sind.

Indem du dich für C# entscheidest, sicherst du dir einen Platz in einem Ökosystem, das nicht nur in der Softwareentwicklung, sondern auch im Bereich der Spieleentwicklung hoch angesehen ist. C# ist eine kluge Wahl, wenn du in einer Umgebung lernen und entwickeln möchtest, die professionelle und qualitativ hochwertige Softwareerstellung unterstützt.

HTML und CSS

HTML und CSS sind zwar keine Programmiersprachen im klassischen Sinne, aber sie sind das Fundament des Webdesigns und essentiell für jeden, der in die Entwicklung von Webseiten einsteigen möchte. Dabei steht HTML für HyperText Markup Language und bildet das Grundgerüst jeder Webseite. Mit HTML definierst du die Struktur und den Inhalt einer Seite: von Überschriften und Absätzen bis zu Links und Bildern.

CSS oder Cascading Style Sheets arbeiten Hand in Hand mit HTML. Während HTML die Struktur festlegt, kümmert sich CSS um das Aussehen und das Layout. Mit CSS kannst du Farben, Schriftarten und Abstände bestimmen, Animationen erstellen und deine Webseite responsiv gestalten, sodass sie auf verschiedenen Geräten gut aussieht.

Das Schöne an HTML und CSS ist, dass du sehr schnell sichtbare Ergebnisse deiner Arbeit erhältst. Du kannst in wenigen Minuten eine einfache Seite erstellen und nach und nach komplexere Layouts und Designs umsetzen. Dieses sofortige Feedback ist für das Lernen unglaublich wertvoll und hält die Motivation hoch.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du für HTML und CSS keine spezielle Software oder leistungsstarke Hardware benötigst. Ein einfacher Texteditor und ein Webbrowser sind alles, was du brauchst, um zu starten. Und da jede Webseite, die du besuchst, auf HTML und CSS basiert, kannst du viel lernen, indem du einfach den Quellcode anderer Seiten anschaust und experimentierst.

HTML und CSS sind vielleicht nicht so komplex wie andere Programmiersprachen, aber sie sind die unverzichtbare Basis für jeden, der im Bereich Web Development arbeiten möchte. Sie bieten einen sanften Einstieg in die Welt der Webentwicklung und sind eine wertvolle Fähigkeit für eine Vielzahl von beruflichen Wegen in der Tech-Industrie.

Tipps zum Erlernen deiner ersten Programmiersprache

Programmieren lernen Tipps

Das Erlernen deiner ersten Programmiersprache ist ein aufregendes Unterfangen, und mit ein paar strategischen Tipps kannst du diesen Prozess noch effektiver gestalten. Zunächst solltest du dich auf die Grundlagen konzentrieren. Verbringe Zeit damit, die Syntax und grundlegende Programmierkonzepte zu verstehen. Es ist wichtig, dass du dir eine solide Basis aufbaust, bevor du zu komplexeren Themen übergehst.

Setze dir klare Lernziele und erstelle einen Zeitplan. Ob du nun jeden Tag eine Stunde oder nur am Wochenende Zeit hast, Regelmäßigkeit ist entscheidend. Kleine, tägliche Fortschritte sind oft effektiver als sporadische, lange Lernsessions. Dies hilft dir, das Gelernte besser zu verinnerlichen und am Ball zu bleiben.

Praktische Anwendung ist der Schlüssel zum Erfolg. Versuche frühzeitig, kleine Projekte zu beginnen. Dies könnte ein einfaches Programm sein, das Berechnungen durchführt, oder eine kleine Website, je nachdem, welche Sprache du lernst. Die Anwendung deines Wissens in echten Projekten wird dir helfen, die Konzepte zu festigen und zu verstehen, wie sie in der Praxis funktionieren.

Fehler sind ein natürlicher Teil des Lernprozesses. Scheue dich nicht davor, Fehler zu machen, denn sie sind deine wertvollsten Lehrer. Nutze Ressourcen wie Online-Foren, Bücher und Tutorials, um Lösungen für Probleme zu finden, die du beim Programmieren triffst.

Zuletzt, vernetze dich mit anderen Lernenden. Tritt Programmier-Communities bei, besuche Meetups oder Workshops und tausche dich mit Gleichgesinnten aus. Das Lernen mit anderen kann nicht nur motivierend sein, sondern auch deinen Horizont erweitern und dir neue Perspektiven aufzeigen.

Mit diesen Tipps bist du gut ausgestattet, um deine Reise in die Welt der Programmierung zu beginnen. Denke daran, dass Geduld und Ausdauer entscheidend sind. Jeder Programmierer hat klein angefangen, also nimm dir die Zeit, die du brauchst, und genieße jeden Schritt auf dem Weg zum Erfolg.

Ressourcen und Gemeinschaften für Programmieranfänger

Als Programmieranfänger stehst du vor der spannenden Aufgabe, eine völlig neue Fertigkeit zu erlernen. Glücklicherweise gibt es eine Fülle von Ressourcen und Gemeinschaften, die dir auf deinem Weg helfen können.

Online-Kurse und Tutorials sind eine hervorragende erste Anlaufstelle. Plattformen wie Codecademy, Coursera und Udemy bieten Kurse für eine Vielzahl von Programmiersprachen und sind oft speziell für Anfänger konzipiert. Diese Kurse sind so aufgebaut, dass du in deinem eigenen Tempo lernen und die Konzepte praktisch anwenden kannst.

Bücher sind ebenfalls eine wertvolle Ressource. Sie reichen von Einführungsbüchern bis hin zu fortgeschrittenen Themen. Ein gutes Buch kann als Nachschlagewerk dienen, um Konzepte zu verstärken und neue Perspektiven zu gewinnen. Oft bieten sie eine strukturierte Herangehensweise, die dir helfen kann, konsequent zu lernen.

Die Teilnahme an einer Community kann immens hilfreich sein. Foren wie Stack Overflow und GitHub sind Orte, an denen du Fragen stellen, Antworten finden und Projekte anderer sehen kannst. Hier findest du Unterstützung und Inspiration, und oft kannst du auch an Diskussionen teilnehmen, die dein Verständnis vertiefen.

Meetups und Hackathons bieten die Möglichkeit, persönlich zu lernen und zu netzwerken. Sie können eine großartige Gelegenheit sein, andere Lernende zu treffen, von erfahreneren Entwicklern zu lernen und sogar an deinen eigenen Projekten zu arbeiten. Hackathons fordern dich heraus, unter Zeitdruck kreativ zu sein und können eine spaßige und lehrreiche Erfahrung sein.

Denke daran, dass das Erlernen des Programmierens ein Marathon und kein Sprint ist. Nutze diese Ressourcen und Gemeinschaften, um dein Lernen zu unterstützen und zu bereichern. Die Programmiergemeinschaft ist bekannt für ihre Hilfsbereitschaft und Offenheit, also zögere nicht, nach Hilfe zu fragen und deine Erfahrungen zu teilen.

Zusammenfassung: Welche Sprache ist die Richtige für dich?

Du stehst also am Anfang deines Programmierabenteuers und fragst dich, welche Sprache du als Erstes lernen solltest, wenn du programmieren lernen möchtest. Wir haben uns einige der besten Optionen für Anfänger angeschaut. Python ist der Allrounder, der dir mit seiner einfachen Syntax und Vielseitigkeit den Einstieg erleichtert. JavaScript öffnet dir die Türen zur Webentwicklung und lässt dich sofort Ergebnisse im Browser sehen. Ruby überzeugt mit Einfachheit und einem Framework, das Produktivität großschreibt. Java ist dein Go-to, wenn du die objektorientierte Programmierung von der Pieke auf lernen möchtest und C# ist ideal, wenn du in der Microsoft-Welt Fuß fassen willst, sei es in der Desktop-, Web- oder Spieleentwicklung.

Denk daran, es geht nicht nur um die Sprache selbst, sondern auch um das Drumherum – die Community, die Ressourcen und die Projekte, die du damit umsetzen kannst. Beim Erlernen deiner ersten Programmiersprache ist es wichtig, dass du dranbleibst, praktische Erfahrung sammelst und dich nicht scheust, Fragen zu stellen. Fehler sind Teil des Lernprozesses und jede Hürde macht dich besser.

Am Ende des Tages ist die beste Programmiersprache für dich die, die deine Neugier weckt und dich motiviert, weiterzumachen. Du wirst vielleicht feststellen, dass du im Laufe der Zeit mehrere Sprachen lernen und nutzen wirst, je nachdem, welche Projekte du verfolgst. Also wähle eine Sprache, fange klein an, feiere deine Erfolge und baue darauf auf. Die Welt des Codings steht dir offen, pack sie beim Schopfe!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile den Beitrag in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?