Filme, Musik und Games legal über das Usenet herunterladen?

Das Usenet ist ein weltweites Netzwerk, welches die Möglichkeit bietet, sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Weitaus bekannter ist das Netzwerk für den Austausch von Inhalten wie Filme, Musik oder Spiele. Wie bei allen anderen Anbietern, wie boerse.to oder anderen Seiten, stellt sich die Frage, ob alle Dateien legal sind. Diese Frage hängt davon ab, wo diese Inhalte liegen. Zum Beispiel ist es in Deutschland erlaubt eine Privatkopie anzufertigen, wenn das Original auf legalem Weg erworben wurde.

Diese Regel gilt verständlicherweise nicht weltweit. In anderen Ländern wie den USA gilt die sogenannte Fair Use Regel. Das bedeutet, dass alle Inhalte genutzt werden dürfen, solange kein Geld damit verdient wird. Es gibt natürlich auch Länder, die gar keine Regeln zum Kopieren von Medien haben.

Usenet – Die praktischen Auswirkungen

Musik, Filme und Computerspiele über das Usenet herunterladen

In diesem Punkt liegt der Vorteil von Usenet, solange man nicht weiß, woher die Medien stammen, kann man davon ausgehen, das diese legal sind. Denn letztlich lässt es sich nur schwer nachvollziehen, woher die Dateien heruntergeladen werden. Das Netzwerk selbst speichert keinen Verlauf, auf welche Medien zugegriffen wurde, sondern nur die Menge der Daten.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Download-Geschwindigkeit. Bei anderen Anbietern wie uploaded.to wird die Geschwindigkeit auf 120 Kilobyte pro Sekunde begrenzt, das ist bei Usenet nicht der Fall. Denn die Dateien liegen auf keinem zentralen Server. Daher ist es gut möglich, das man Daten mit einer Geschwindigkeit von 20 Megabit pro Sekunde herunterlädt.

Darüber hinaus werden alle Daten verschlüsselt (256-Bit-Verschlüsselung) übertragen, dadurch kann kein Dritter die Übertragung auslesen. Bei anderen Anbietern kann man sich nicht sicher sein, welche Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. Diese Daten sind für Abmahnanwälte besonders wichtig denn dadurch verdient die Branche ihr Geld. Kein normaler Bürger kennt sich mit den Rechtsvorschriften aus, daher haben die Anwälte ein leichtes Spiel und verdienen an der Angst jener Bürger.

Unterschiedliche Angebote für das Usenet

Bei der Auswahl des Anbieters ist es wichtig zu wissen, wie viel Geld man investieren möchte und wie viel Geschwindigkeit gewünscht ist. Denn diese Eckdaten sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Über http://www.topusenet.de kostet ein Grundaccount 8,33 Euro und lädt 20 Megabit pro Sekunde. Zusätzlich dazu kann man das Angebot 14 Tage testen.

Also letztendlich kann man Usenet ohne Angst vor zivilrechtlichen Konsequenzen nutzen, denn auch mehrere Gerichte haben dies bereits in ihren Urteilen bestätigt. Somit besteht auch von dieser Seite eine klare Rechtssituation. Die Verschlüsselung und die Anonymität sorgen dafür, dass alle Medien rechtskonform geladen werden können. Damit ist es nur noch wichtig, den entsprechenden Anbieter auszuwählen und sich danach auf den Konsum der Medien zu konzentrieren.

Bitte beachten: Natürlich kann und werde ich hier keine Rechtsberatung geben. Wer sich wirklich rechtlich absichern möchte, sollte sich an einen Anwalt wenden.