WLAN Passwort ganz einfach auslesen

Wer sein WLAN vernünftig abgesichert, hat es natürlich auch mindestens mit dem WPA-Standard verschlüsselt. Um sich mit einem so abgesicherter WLAN zu verbinden, ist ein Netzwerksicherheitsschlüssel nötig, quasi das Passwort für dieses Drahtlosnetzwerk.

Wer ein wirklich sicheres Passwort nutzt, kommt vielleicht auch in die Verlegenheit das Passwort mal zu vergessen. Zum Glück gibt es Tools, die das WLAN Passwort auch wieder auslesen können.

WLAN Passwort auslesen mit WirelessKeyView

WLAN Passwort ganz einfach auslesen

Das kleine Tool WirelessKeyView von NirSoft kann eine große Hilfe sein, sollte man wirklich mal keine Möglichkeit haben an das eigene WLAN Passwort zu gelangen. Und dafür muss man nicht mal zum Hacker werden, denn diese Software kann jeder bedienen.

Nachdem man das Programm als ZIP-Datei auf den eigenen Rechner heruntergeladen hat, wird das Archiv entpackt. Eine Installation ist nicht nötig, man startet WirelessKeyView einfach durch einen Doppelklick auf die .exe Datei.

Und das ist auch schon alles, was man tun muss, um wieder an sein WLAN Passwort zu kommen. Denn die Software durchsucht die Tiefen der Windows Registry und listet übersichtlich alle WLAN Netzwerke auf, mit denen dieser Rechner jemals verbunden war.

Wie man in Screenshot sehen kann, werden zu den einzelnen Drahtlosnetzwerken die verschiedensten Informationen zur Verfügung gestellt, wie z.B. der Netzwerkname (SSID), die Art der Verschlüsselung, mit welchem Netzwerkadapter die Verbindung hergestellt wurde und eben auch das WLAN Passwort, wahlweise im Hex- oder Ascii-Format.

Kein Tool für fremde WLAN Netzwerke

WLAN Passwort ganz einfach auslesen

Wer jetzt aber denkt, so komme ich ganz einfach an das WLAN Passwort meines Nachbarn, der irrt sich. Das Tool WirelessKeyView kann nur die Zugangsdaten eines WLAN auslesen mit denen der Computer schon mal erfolgreich verbunden war.

Es ist nicht dafür gemacht die Zugangsdaten eines fremden Drahtlosnetzwerks sichtbar zu machen.

Als kleine Info noch: In sehr seltenen Fällen kann es passieren, dass WirelessKeyView von Antivirus-Software als Schadprogramm erkannt wird. Dabei handelt es sich allerdings um einen Fehlalarm. Sicherlich werden im Programm Methoden eingesetzt, um Passwörter auszulesen aber das ist in diesem Fall ja gewollt und auf den eigenen Rechner und Gebrauch beschränkt.

Man kann in einem solchen Fall daher einfach die Freigabe für das Programm erteilen, wenn man es von der Webseite des Herstellers heruntergeladen hat.

Download WirelessKeyView: http://www.nirsoft.net/utils/wireless_key.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.