Homepage erstellen – Selbst machen oder Agentur beauftragen

Wer schon einmal versucht hat, eine eigene Homepage selbst zu erstellen, hat die Komplexität dieses Vorhabens bald eingesehen. Eine Homepage erstellen setzt hohe Ansprüche an diverse Kenntnisse voraus, als da sind: Texte verfassen, grafische Gestaltung und nicht zuletzt Programmieren. Wer ausreichend Zeit hat, im Learning-by-Doing-Verfahren seine Fähigkeiten nach und nach zu entwickeln, wird leicht feststellen, dass durchaus mehrere Monate vergehen können, bis die Präsentation endlich hochgeladen werden kann. Da stellt sich doch bald die Frage: Sollte nicht ein professioneller Webdesigner die Gestaltung übernehmen?

Sogenannte Homepage-Baukästen versprechen Abhilfe beim Homepage erstellen. Mit ihnen kann jeder in kurzer Zeit seinen Internetauftritt ohne Vorkenntnisse selbst erstellen. Soweit die Werbung. Aber oft ist das Ergebnis nur vorübergehend zufriedenstellend, und ein Vergleich mit professionell erstellten Websites stimmt oft bedenklich.

Homepage-Baukasten – kostenlos, aber unvollständig

Homepage erstellen mit Baukasten

Mit einem kostenfreien Homepage-Baukasten für die eigene Internetpräsenz muss sich der User meist mit einer eingeschränkten Funktionalität zufrieden geben. Dann ist das Homepage erstellen plötzlich nicht mehr so einfach wie von der Werbung versprochen. Die Einbindung mehrerer Seiten kann problematisch sein, die vorhandenen Designs gefallen nicht oder sind nur kostenpflichtig erweiterbar.

Will man dann in ein Textprogramm wie Open Office oder Word umziehen, stimmen die Relationen nicht, die Darstellung ist mangelhaft. Denn die Formate und Befehlsstrukturen sind sehr oft unterschiedlich. Gelingt es trotzdem, am heimischen PC ein passables Ergebnis zu erzielen, kann die Darstellung in den Webbrowsern abweichen, oder einzelne Elemente des Designs stehen gar nicht zur Verfügung.

Wer schon einmal die Homepage eines Bekannten gesehen und bewertet hat, wird oft eine deutliche Differenz zum allgemeinen Standard festgestellt haben. Denn wir alle, die wir täglich im Internet unterwegs sind, fernsehen, Zeitung lesen, sind ein gewisses Niveau der optischen Aufbereitung gewöhnt. Dazu gehört, dass Textformate sinnvoll eingesetzt sind, Farben für die Grafik passend ausgewählt wurden.

Ein Laie probiert halt etwas aus, wählt dann etwas anderes, und am Ende ist ein Ergebnis entstanden, das nur im Moment gefällt. Am nächsten Tag ist die Enttäuschung oft groß, weil mit dem nötigen Abstand die Mängel deutlich hervortreten.

Professionelle Webdesigner – Ausbildung und Erfahrung

Professionelles Webdesign vom Fachmann

Professionelles Arbeiten bedeutet aber, dass man seine Gestaltung an etablierten Kenntnissen ausrichtet. Denn wir alle sind von Stilen geprägt, denen wir tagtäglich begegnen, und die uns unbewusst prägen. So erwarten wird auch im Internet gewisse Strukturen und Farbabstimmungen. Und beim eigenen Erstellen der Homepage sind wir nicht in der Lage, diese Standards umzusetzen,weil sie uns nicht bewusst sind.

Auf all diese Probleme ist ein professioneller Webdesigner, etwa ein kreativer Webdesigner in Memmingen, Hamburg, Berlin oder München, aber sehr gut vorbereitet. Oft hat er bereits eine künstlerische oder grafische Ausbildung, und er kann Stile oder besondere Vorgaben analysieren und in seine Arbeit integrieren.

Seine tägliche Erfahrung mit Fragen der Umsetzung eines Themas und der optischen Gestaltung führen zu verlässlichen Lösungen und einer zufriedenstellenden Darstellung. Kenntnisse in der Texterstellung und im Programmieren komplettieren die Fähigkeiten. Kann der User zusätzlich seine eigenen Vorstellungen einbringen, entsteht so ein gelungener Internetauftritt, der dauerhaft überzeugt.


Das könnte Dich auch interessieren …