AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 und TP-Link TL-WA850RE im Vergleich

Mit dem AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 und TP-Link TL-WA850RE lässt sich das heimische WLAN kostengünstig erweitern. Wenn man außerhalb der eigenen vier Wände im Internet unterwegs ist, können schlechter Empfang oder Datenlimits schnell zum Ärgernis werden. Doch auch im heimischen Funknetzwerk werden zu viele Möbelstücke oder Wände zur Spaßbremse und von dem eigentlich schnellen Internetzugang kommt beim Endgerät nur noch wenig an.

Abhilfe können sogenannte WLAN-Repeater schaffen. Schauen wir uns zwei Geräte der Hersteller AVM und TP-LINK mal näher an.

AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 im Überblick:

AVM FRITZ!WLAN Repeater 310Der Repeater aus dem Hause AVM hat – mit ca. acht Zentimetern Höhe und fünf Zentimetern Breite – gerade einmal Kreditkarten-Format und ist mit mit 63 Gramm dabei auch noch ein echtes Leichtgewicht. Bei der Leistung macht er dennoch keine Abstriche.

Das Gerät wird in eine freie Steckdose gesteckt und ist nach einer Einrichtungszeit von wenigen Minuten sofort einsatzbereit. Die maximale Leistungsaufnahme beträgt dabei gerade einmal drei Watt; böse Überraschungen bei der Stromrechnung bleiben dem Nutzer daher erspart.

Die Einrichtung erfolgt unter Windows-Betriebssystemen (ab Windows XP, Service Pack 3 aufwärts) über ein installierbares Konfigurationsprogramm, Nutzer anderer Betriebssysteme richten den Repeater in vier Schritten über eine Weboberfläche ein. Ebenso kann die einzige vorhandene Taste am Gerät genutzt werden, die eine Einrichtung per WPS ermöglicht.

Anschließend steht dem erweiterten WLAN-Empfang nichts mehr im Weg. Dank der 300Mbit pro Sekunde können z.B. HD-Inhalte per Funk genossen werden, auch Internettelefonie (VoIP) ist kein Problem.

Leider hat der Repeater keinen zusätzlichen Eingang für kabelgebundene Netzwerkgeräte. Daher ist es mit diesem Produkt nicht möglich ein Gerät ohne WLAN-Funktion in das kabellose Netz zu integrieren.

Aufpassen sollte man beim Wählen des Standorts für den AVM FRITZ!WLAN Repeater 310. Wenn die Verbindung zum Router zu schwach wird, kann das Signal nicht zufriedenstellen verstärkt werden. Dankenswerterweise lässt sich die Signalstärke sehr leicht an einer LED-Anzeige ablesen.

Der AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 ist ein zuverlässiges Gerät (mit fünf Jahren Herstellergarantie), dass seine Funktion tadellos erfüllt.

Funktionen:

  • Unterstützung der Funknetze: 802.11n (300 MBit/s), 802.11g (54 MBit/s) und 802.11b (11 MBit/s)
  • Abgestimmt auf alle FRITZ!Box WLAN-Modelle
  • kompatibel zu allen gängigen Routern der Funkstandards: b/g/n
  • 2,4 GHz Frequenzband
  • Sicherheitsstandards: WEP, WPA, WPA2
  • WIFI Protected Setup (WPS)
  • Platzsparend und einfach in der Einrichtung
  • LED-Anzeige für Status-Informationen und optische Darstellung der Signalstärke
  • maximale Leistungsaufnahme: 3 Watt
  • Fünf Jahre Hersteller-Garantie

Weitere Informationen zum AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 findet man unter: http://www.avm.de

TL-WA850RE – TP-LINK Universeller 300Mbps-Wireless-N-Repeater im Überblick:

TL-WA850RETP-LINK setzt mit seinem TL-WA850RE durchaus vergleichbare Prioritäten wie die Konkurrenz von AVM. Acht Zentimeter hoch und sieben Zentimeter breit – in schlichtem weiß – überzeugt das kompakte Gerät durch solide Leistung und flexible Platzierbarkeit.

Die Einrichtung ist innerhalb weniger Minuten erfolgt, ebenfalls per Weboberfläche. Auch eine WPS-Funktion steht zur zur Verfügung. Den Strom erhält das Gerät durch direktes Einstecken in eine Steckdose. Auch hier beträgt die Leistungsaufnahme drei Watt.

Der größte Unterschied zum AVM-Repeater besteht darin, dass das Produkt von TP-Link auch als Access-Point genutzt werden kann. Wenn man daher im Besitz eines Gerätes ist, dass nur per Kabel in das Netzwerk integriert wird, kann es mithilfe des TL-WA850RE sehr einfach WLAN-fähig gemacht werden. Dafür bietet TPLINK einen RJ-45-Netzwerkkabel-Anschluss (Kabel wird mitgeliefert).

Der TL-WA850RE liefert ebenfalls 300Mbit/s. Alle Annehmlichkeiten eines modernen Funknetzwerkes, können somit in vollem Umfang genutzt werden (übertragen von HD-Inhalten, Internettelefonie, Online-Spiele, etc.).

In welchem Modus das Gerät arbeiten soll (Access-Point / Repeater) muss manuell eingestellt werden. Dafür dient eine einfache Drucktaste. Ebenso verfügt das Gerät über eine Anzeige der Signalstärke. Hilfreich, wenn es herauszufinden gilt, ob die Übertragung zum Router nicht zu gering ist. (Auch hier ist die Verstärkungsleistung bei zu hohem Abstand nicht mehr gegeben.)

TP-Link bietet mit dem TL-WA850RE eine etwas günstigere Alternative als das Produkt von AVM. Dennoch sind gegenüber dem FRITZ!WLAN Repeater 310 nur leichte Abstriche in der Leistung zu machen. Der Hersteller gewährt zwei Jahre Garantie.

Funktionen:

  • Unterstützung der Funknetze: 802.11n (300 MBit/s), 802.11g (54 MBit/s) und 802.11b (11 MBit/s)
  • Kann als Repeater oder Access-Point eingesetzt werden
  • kompatibel zu allen gängigen Routern der Funkstandards: b/g/n
  • 2,4 GHz Frequenzband
  • Sicherheitsstandards: WEP, WPA, WPA2
  • WIFI Protected Setup (WPS)
  • Platzsparend und einfach in der Einrichtung
  • LED-Anzeige für Status-Informationen und optische Darstellung der Signalstärke
  • maximale Leistungsaufnahme: 3 Watt
  • Zwei Jahre Hersteller-Garantie

Mehr Informationen zum TP-Link TL-WA850RE findet man unter: http://www.tp-link.com.de

Fazit:

Sowohl der AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 als auch der TL-WA850RE, erweitern das heimische Funknetzwerk deutlich. Beide Produkte eignen sich eher für den Privatanwender und sind recht preisgünstig zu erhalten. Die Einrichtung geht in beide Fällen schnell und unkompliziert.

Sollte man erwägen eines der Geräte zu kaufen, setzt man mit dem Gerät von AVM auf ein leicht höherwertiges Produkt, mit einem etwas stärkerem Signal. TP-LINK hingegen bietet ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis und die Zusatzfunktion des Access-Point-Modus (weiteres hier).

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.