E-Sport – welche Spiele gibt es?

E-Sport ist der große Trend der letzten Jahre. Multiplayer-Gaming, also Videospiele bei denen mehrere Spieler miteinander oder gegeneinander spielen, sind aus ihrer Nische heraus im Mainstream angekommen. Wo früher noch Teenager in schlecht belüfteten Räumen mit Softdrinks und Chips LAN-Partys veranstalteten, werden heute riesige Turniere veranstaltet, die mit hohen Preisgeldern aufwarten und in die ganze Welt übertragen werden. Doch wo genau beginnt eigentlich der E-Sport und welche Spiele gibt es?

E-Sport – viel mehr als nur Shooter

E-Sport – viel mehr als nur Shooter

Wer als Szene-Fremder über Computerspiele nachdenkt, bei denen mehrere Spieler gleichzeitig beteiligt sind, der denkt vermutlich zu aller erst an Shooter wie Counter-Strike oder Call of Duty, welche von der großen Ära der LAN-Partys berühmt gemacht wurden. Vielleicht denkt er auch noch an World of Warcraft, den Klassiker unter den sogenannten MMORPGs (Massive Multiplayer Online Role-Playing Games).

Was den E-Sport angeht haben mittlerweile aber andere Spiele die Nase vorn und das Feld ist viel breiter und diverser geworden. Natürlich spielen Shooter noch eine Rolle und WoW ist nach wie vor beliebt, zum E-Sport-Hit taugt es aber eher weniger. Ein Spiel, dass sich hier durchsetzen will, sollte unter anderem diese Qualitäten besitzen:

  • mehrere Spieler können gemeinsam und/ oder gegeneinander spielen
  • von außen ist zu erkennen, welche Maßnahmen welcher Spieler ergreift
  • es können Partien gespielt werden, bei denen ein klares Ziel festgelegt und ein Spielstand messbar ist

Leage of Legends

Ein gutes Beispiel dafür ist das Rollenspiel League of Legends von Riot Games, welches über eine monatliche Spielerzahl von über 100 Millionen verfügt. Bei diesem Spiel (mit der Abkürzung LoL) gibt es sogar eine offizielle Weltmeisterschaft. Dort wird ein Preispool von weit über 2 Millionen US-Dollar ausgeschüttet, woran gut erkennbar ist, welchen Stellenwert E-Sport mittlerweile einnimmt und was für ein Wirtschaftsfaktor der digitale Sport geworden ist.

DOTA 2

Ähnlich beliebt wie League of Legends ist das Multiplayer-Onlinespiel Dota 2. Welches seit 2013 auf dem Markt ist und als Free-to-play-Version veröffentlicht wurde. Unter dem Namen „The International“ veranstaltet der Hersteller Valve jedes Jahr ein globales Turnier. Hier wird 2019 ein Preispool ausgeschüttet, der wohl um die 30 Millionen US-Dollar beträgt. Professionelle E-Sport-Spieler können also mittlerweile von ihrem Sport nicht nur leben, sondern dabei richtig gutes Geld verdienen. Natürlich ist hier wie bei jedem Profi-Sport die Bandbreite extrem groß und nur die wenigen, allerbesten Spieler erhalten die großen Preisgelder.

Mit Counter Strike, Overwatch, PlayerUnknown’s Battlegrounds und auch Call of Duty gehören aber doch einige Shooter zu den beliebtesten und größten E-Sport-Spielen weltweit. An den Nutzerzahlen und dem Stellenwert, den diese Shooter mittlerweile haben, lässt sich allerdings mit Leichtigkeit ablesen, dass sie ihren anfänglich kritischen Ruf längst abgelegt haben und für viele Millionen Menschen globales Entertainment bieten.

FIFA wird immer wichtiger

Fußball ist weltweit so beliebt und umsatzstark wie vermutlich nie zuvor. Kein Wunder also, dass auch der elektronische Sport von dieser Tendenz profitiert. Mit FIFA gibt es hier schließlich ein Spiel, das bereits seit über 20 Jahren auf fast jeder Konsole in Europa gespielt wird. EA-Sports veröffentlicht zu jeder neuen Saison auch ein neues FIFA und spricht damit vor allem die junge Generation an. Der clevere Spiele-Entwickler hat die Zeichen der Zeit erkannt und jede Menge Energie in den Multiplayer-Bereich der Fußballsimulation gesteckt.

Mittlerweile haben sogar viele Bundesligavereine eigene E-Sport-Teams, viele davon spielen hauptsächlich FIFA. Natürlich ist dieser Trend auch den Buchmachern nicht verborgen geblieben. Bei modernen Online Buchmachern kann heutzutage auch auf viele E-Sports-Partien und die großen Turniere gewettet werden. Diesem Trend kommt der Umstand entgegen, dass E-Sport-Partien häufig live gestreamt werden und diese Streams frei zugänglich sind. Hier muss schließlich hauptsächlich das Geschehen auf dem Bildschirm übertragen werden, was weit weniger aufwendig ist, als beispielsweise eine Fußball- oder Basketball-Partie zu übertragen.

Hohe Preisgelder, große Turniere und Sportwetten

Wohin geht der E-Sport? Eine Modeerscheinung scheint er nicht zu sein. Denn die nachwachsenden Generationen werden immer vertrauter mit Videospielen und lernen von klein auf, mit der digitalen Welt umzugehen. Die erfolgreichsten E-Sportler haben bereits jetzt über 5 Millionen Dollar an Preisgeldern in ihren noch jungen Karrieren verdient. Hinzukommt, dass sie häufig weitere Einnahmen über Youtube-Videos und das Streaming ihre Spiele-Sessions auf der Plattform Twitch generieren.

Auch für Sportwetten wird der E-Sport immer wichtiger, so bietet Schnellwetten.com auf wettbonus360.com gar Wetten an. Egal ob mit einem Willkommensbonus oder als Teil einer Kombiwette, Online Sportwetten befassen sich häufig mit dem E-Sport. In Zukunft werden die beiden Branchen bestimmt noch stärker voneinander profitieren.

Doch beim E-Sport geht es nicht nur um den finanziellen Aspekt. Hatten Videospiele lange Zeit den Ruf, Menschen eher auseinander als zusammen zu bringen, wird E-Sport inzwischen auch immer häufiger von kleineren Vereinen angeboten und sorgt damit seit langer Zeit wieder für steigende Mitgliederzahl auch in der jüngeren Generation. Spannend bleibt dabei, welche Spiele in Zukunft den E-Sport dominieren werden.


Das könnte Dich auch interessieren …