Office-Programme kostenlos oder kostenpflichtig – Was ist besser?

Die Office-Programme von Microsoft haben in den letzten Jahren den Büroalltag revolutioniert. Aber ist das große Paket von Microsoft wirklich für den Büroalltag am PC notwendig. Es gibt einige kostenlose Alternativen, die diesem Paket ebenbürtig sind.

Die wichtigsten Komponenten eines Büropaketes sind sicherlich eine Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation und ein Präsentationswerkzeug. Das am meisten genutzt Büroprogrammen ist wahrscheinlich das kostenpflichtige Microsoft Office 2019. Es wird von den meisten Firmen verwendet und ist auch oftmals in der Firmenstruktur integriert. Das ist besonders bei größeren Unternehmen vorwiegend sinnvoll.

Aber kleinere Betriebe und private Anwender können sich oft das Geld für ein Paket wie Microsoft Office 2019 sparen. Wenn die Anwendungen in keinem Firmen-Workflow integriert werden müssen, gibt es einige kostenlose Alternativen, die ebenso mit einem großen Funktionsumfang überzeugen.

Die Alternativen zur Office-Suite von Microsoft haben einige Vorteile: Sie sind gratis, sind oftmals Open-Source-Programme und sie können unter mehreren Betriebssystemen verwendet werden. Dies ist dann interessant, wenn man für Büroarbeiten einen alten PC verwendet.

Die wichtigsten, kostenlosen Office-Programme

Office-Programme kostenlos oder kostenpflichtig

OpenOffice

OpenOffice ist sicherlich die am häufigsten verwendete Alternative zu kostenpflichtigen Paketen. Das Programm hat vier Module. Writer ist eine ausgereifte Textverarbeitung, Calc ist ein Tabellenkalkulationsprogramm, Impress ist das Präsentationsmodul und Draw ein Tool für eine rudimentäre Bildbearbeitung. Es ist ein sehr ausgereiftes Programm, dass schon sehr lange am Markt ist.

Es können Dateien von Office 2019 und anderen Microsoft Office Versionen geöffnet und bearbeitet werden. Daten können als PDF File und auch in den Microsoft Formaten .doc gespeichert oder exportiert werden. Ein Nachteil ist sicher die langsame Entwicklung von OpenOffice. So gab es im Jahr 2022 nur die Aktualisierung 4.1.1.

LibreOffice

Ein weiter kostenloser Ersatz für Microsoft Office ist LibreOffice. Es ist ein Klon von OpenOffice. Das Programm basiert auf dem Quellcode von OpenOffice, der Referenz unter den Gratis-Büropaketen. Es hat aber einen höheren Leistungsumfang als seine Schwester. Das Programm wartet mit einer modernen 64-Bit-Variante auf.

Die Pakete sind gleich wie bei OpenOffice, mit einer Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware und einer Bildbearbeitung. Es ist vermutlich das umfangreichste kostenlose Office-Programm.

Es gibt häufigere Updates und die Oberfläche des Programms ist moderner als die von OpenOffice. PDF Files können importiert und exportiert werden und auch das Speichern im eBook-Format EPUB ist möglich.

SoftMaker FreeOffice

SoftMaker FreeOffice ist in weiteres kostenloses Office-Programm. Es hat auch Module für die Textverarbeitung, den TextMaker, für die Tabellenkalkulation, den PlanMaker und eine Präsentationssoftware Presentations. Das Programm kann, ähnlich der beiden zuvor beschriebenen Pakete, Dateien Formate DOC(X), XLS(X), PPT(X) lesen und auch speichern.

Der User hat die Wahl, die Module mit klassischen Menüleisten oder moderner Ribbon-Leiste zu arbeiten. Weiters gibt es mit dem „Fingereingabemodus“ eine Touchscreen-Funktion. Sie funktioniert sowohl mit Ribbons und auch mit den Menüleisten.

Ashampoo Office Free

Ein weiteres alternatives Gratis–Programm ist Ashampoo Office Free. Für eine vertraute Arbeitsumgebung sorgt das klassische Design. Die kostenlose Vollversion funktioniert auf der Basis der SoftMaker-Engine. Das Programm hat Module für Texterstellung, Tabellenkalkulation und Präsentationen.

Wenn das Programm gestartet wird, erscheint der Software-Tipp des Tages. Dieser Hinweis kann auch abgeschälten werden. Es gibt auch eine USB-Installation, wenn man außer Haus seine Büroarbeiten erledigen will. Die Suite kann mit dieser Funktion lauffähig auf einen USB-Stick kopiert werden. Die Menüleisten sind im klassischen Design gehalten.

Microsoft Office kostenlos nutzten

Für Privatnutzer gibt es Word, Excel und PowerPoint auch gratis. Sie können im Browser unter dem Namen Office Online genutzt werden. Man muss dafür lediglich ein kostenloses Microsoft-Konto anlegen. Die Programme in der Online-Version kann man in den gängigen Browsern aufrufen.

Es können Online-Textdokumente, Tabellen und Präsentationen erstelle werden. Auch die Zusammenarbeit von mehreren Nutzern ist problemlos möglich. Das Paket weist nicht alle Funktionen der Desktop Version auf. Für die Nutzung muss man immer online sein.

Kostenpflichtige Office-Programme – Microsoft Office

Microsoft Office wird nicht nur von Windows-Usern verwendet. Es gibt auch: Versionen für macOS, iOS und Android. In dieser Businesssuite finden sich Programme wie Word für die Textverarbeitung, Excel für die Tabellenkalkulation, PowerPoint für Präsentationen und das E-Mail-Programm Outlook.

Seit mehr als 2 Jahrzehnten setzen die Office-Programme von Microsoft hier Maßstäbe. Die einzelnen Tools zeichnen sich durch die einfache Benutzerführung und einen besonders großen Funktionsumfang aus. Die aktuelle Edition ist „Microsoft 365“. Sie kann über monatliche Abonnements genutzt werden.