Was sind Smart Services?

Das Konzept der Smart Services entspringt der zunehmenden Digitalisierung von Dingen und Dienstleistungen, die Unternehmen stets neue Möglichkeiten der Kundenzentrierung eröffnet. So funktionieren diese intelligenten Services in der Regel, in Kombination mit Smart Produkten, die eine hohe Anzahl an Kundendaten sammeln und mit Hilfe derer, dann proaktiv auf die Kundenbedürfnisse eingehen.

Das Sammeln und der Austausch dieser Daten (auch als Big Data bezeichnet) ist ein zentraler Bestandteil der Smart Services, aber erst die entsprechende Interpretation dieser Daten, ermöglicht tatsächlich intelligente Dienstleistungen im Sinne der Digitalisierung.

Im Rahmen dieser Entwicklung, der zunehmenden Vernetzung von Daten und sogenannten „smarten“ Produkten, fällt auch zunehmend der Begriff des Internet der Dinge (eng. Internet of Things /IoT). Die Bezeichnung bezieht sich auf ein Netz an intelligenten Gegenständen, die Mikrocomputer enthalten und dadurch den Menschen bei diversen Tätigkeiten des Alltags oder Berufslebens unterstützen, allerdings ohne dabei als Geräte selbst in der Vordergrund zu treten, wie etwa ein PC oder Laptop es tun.

Internet der Dinge - IoT

Intelligente Services, Gegenstände und das allumfassende Netz zielen also viel mehr darauf ab, denn Nutzer proaktiv und fast unmerklich bei seinen Tätigkeiten zu unterstützen. Eine Art Automatisierung, die durch das Vernetzen und Sammeln von großen Datenmengen ermöglicht wird.

Intelligente Services im Alltag

Intelligente Services und Technologien sind schon längst in unserem Alltag angekommen und erfreuen sich dabei zunehmend an Beliebtheit. Ein populäres Beispiel sind Fitness-Self-Tracking-Lösungen, die von Nike und Co angeboten werden und immer mehr Fitness Fans begeistern.

Auch die zahlreichen Lösungen in Verbindung mit dem Konzept von Smart Home finden immer mehr Beachtung in der breiten Öffentlichkeit, beispielsweise in Form von proaktiven Thermostaten oder LED-Lichtern die erkennen, wenn die Bewohner nach Hause kommen oder die wieder Räume verlassen.

Ebenfalls moderne Fahrzeuge, Küchengeräte und Fernseher reagieren bereits immer häufiger auf smarte Weise, auf die Bedürfnisse ihrer Besitzer.

Industrie 4.0 und smart factory

Datenvernetzung Netzwerk

Das Konzept der intelligenten Datenvernetzung soll zukünftig auch vermehrt in der Industrie zum Einsatz kommen. Moderne Produktionsstätten, die sogenannten smart factory nutzt ebenfalls das Internet der Dinge, um Datenaustausch und Kommunikation zu garantieren und dadurch letztendlich den Produktionsprozess zu optimieren.

Was für den ein oder anderen vielleicht wie Zukunftsmusik klingen mag, ist aber ganz und gar nicht mit einer reinen Zukunftsvision abzutun, sondern wird im Rahmen ernsthafter Forschungsprojekte bereist seit einigen Jahren kontinuierlich erprobt und weiterentwickelt. So gibt es mittlerweile bundesweit bereits über 100 Anwendungsbeispiele, die das Prinzip der intelligenten Fabrik anwenden.

Dabei beteiligen sich Unternehmen, wie die Telekom, Bosch oder SAP an der Entwicklung in Richtung Industrie 4.0 (siehe auch die kostenlose Studie zum Thema Industrie 4.0 auf Smartservices-ed.de). Aber nicht nur in der Produktion, sondern auch im Dienstleistungsbereich werden neue Möglichkeiten erprobt und ein grundlegender Wandel erwartet. Unterstützt wird der industrielle Wandel übrigens auch ganz offiziell von Seiten der Bundesregierung.

Die „intelligente“ Revolution hat bereist begonnen

Fest steht, dass Smart Services und das Internet der Dinge bereits heute vielfach in unseren Alltag integriert werden und zwar mit steigender Tendenz. Das auch die Wirtschaft bzw. Industrie nach neuen Wegen sucht, Nutzen aus dieser Entwicklung zu ziehen, ist kaum eine Überraschung und unausweichlich.

Der Wandel hat bereits begonnen und hat möglicherweise einen ähnlichen Einfluss auf unsere Gesellschaft, wie die Erfindung des Internets oder der Social Media. Die Frage ist also weniger wird es zu Veränderung kommen, sondern vielmehr wie sieht diese zukünftig aus. Wie werden sich Privat- und Berufsleben, Dienstleistungen, Wirtschaft und Medizin in den kommenden Jahrzehnten verändern und wie kann der einzelne Mensch damit Schritt halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.