Worauf sollte man beim Kauf einer Handyhülle achten?

Handys und Smartphones sind mittlerweile unsere ständigen Begleiter und erleichtern uns das Leben in vielerlei Hinsicht. Dementsprechend viele Daten befinden sich auf unseren Handys, was es ganz besonders wichtig macht das Handy auch von außen vor Beschädigungen zu schützen. Zu den besonders häufigen Beschädigungen am Handy gehören Display-Schäden. Diese entstehen meistens durch Stürze der Geräte. In dieser Hinsicht können Handyhüllen bzw. Handycases oft Schlimmeres verhindern.

Arten von Handyhüllen

Smartphone mit Bumper als HandyhülleBei Schutzhüllen besteht eine ähnlich große Auswahl wie an Handymodellen selbst, wie bei den bekannten Händlern zu sehen ist. Es gibt sehr dünne Handycases, die oft edel aussehen und dem Gerät eine schöne Form verleihen. Eine sehr beliebte Schutzhüllen-Variante ist der sogenannte Bumper. Hierbei handelt es sich um eine Handyhülle mit verstärktem Rand, die vor allem bei Stürzen bei denen das Handy auf die Kante fällt, Schäden vermeiden oder abmildern kann. Einen Bumper gibt es einerseits als Rundumschutz oder lediglich als Kantenschutz. Die gängigsten Materialien bei Bumpern sind Plastik und Silikon, wobei Silikon in der Regel qualitativ hochwertiger ist.

Des Weiteren gibt es Handytaschen. Hier verschwinden die Geräte vollständig in einer dafür vorgesehenen Tasche. Auch Handytaschen bieten hinsichtlich Material und Design eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten. Wer möchte, kann sich seine Handyhülle auch selbst designen. Eine weitere Variante sind Flip-Cases. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich hierbei um Hüllen zum Aufklappen. Es gibt sowohl Modelle, die zur Seite als auch nach unten aufklappbar sind.

Auch Folien können vor gewissen Schäden schützen. Hier können entweder Folien aufgebracht werden, die lediglich vor Kratzern schützen oder sogenannte Panzerfolie, die auch Risse im Display vermeiden kann.

Auswahl des geeigneten Handyschutzes

Aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten, gilt es nun die jeweils passende Variante für die eigenen Bedürfnisse auszuwählen. Für ein separates Firmenhandy, das fast nur auf dem Schreibtisch liegt, genügt vielleicht ein einfaches Cover, das optisch ansprechend ist. Ansonsten sollte die Schutzfunktion und Funktionalität im Vordergrund stehen.

Jemand der viel auf sein Handy schaut und dieses über den Tag verteilt häufig benutzt, ist wahrscheinlich mit einem Bumper oder einem Flip-Case besser beraten als mit einer Handytasche, aus der man das Handy bei jeder Benutzung herausnehmen muss.

Wichtig ist also sich darüber klar zu werden wie, wann und wofür man sein Handy benutzt und aufgrund dessen die passende Form des Handycases auszuwählen. Wenn die Entscheidung dahingehend gefallen ist, kann bezüglich Aussehen, Material und Design der persönliche Geschmack entscheiden. Auch in Bezug auf das Preisniveau gibt es große Unterschiede – grundsätzlich sollte bei einer Schutzhülle die Qualität im Vordergrund stehen.

Weitere interessante Artikel

SatFinder 4.0 fürs iPhone: Störungsfreier Satellitenempfang in nur vier Schritte... Eine neue Satellitenschüssel einstellen - und das ganz ohne Hilfe vom Fach? Mit dem völlig neu programmierten SatFinder 4.0 gelingt das in nur vier Sc...
Lohnt sich das Huawei P9 Lite Smartphone? Mit dem Huawei P9 Lite schickt der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei einen kleinen Bruder des aktuellen Top-Produktes Huawei P9 ins Rennen. Das...
Rabatt am Black Friday: Neue Version von SoftMaker Office Mobile für Android übe... Am 29. November ist in den USA "Black Friday". Dann purzeln dort traditionell 24 Stunden lang in vielen Geschäften die Preise. Die Nürnberger Firma So...
Camera MX: Die ultimative Foto-App jetzt mit Live Shot Funktion Über 10 Millionen Downloads und Nutzer in über 100 Ländern - die kostenlose App Camera MX gehört seit mehreren Jahren zu den beliebtesten Foto-Apps fü...