Computerschrott richtig entsorgen

Da die Rohstoffe weltweit schwinden und ihr Abbau immer aufwändiger wird, ist es sinnvoll, vorhandenes Material wiederzuverwenden. Doch dies ist nicht der einzige Grund, weshalb alte PCs ordnungsgemäß entsorgt werden sollten. So stellen beispielsweise die lithiumhaltigen Akkus ein erhöhtes Brandrisiko dar und können giftige Substanzen und Dämpfe freisetzen und zur Gefahrenquelle werden.

In diesem Artikel verrate ich dir, wie du deine alten Computer richtig entsorgen kannst. Zudem gehen wir der Frage auf den Grund, wann es Sinn macht, den ausrangierten Computer zu spenden und welche Anlaufstellen es dafür gibt.

Wie entsorge ich meinen Computer richtig?

Computerschrott richtig entsorgen

Jeder dritte Deutsche hat einen ausrangierten Computer, der in einer Ecke ein tristes Dasein fristet. Summiert man dies, kommt man allein in Deutschland auf rund 22 Millionen Computer, die eigentlich entsorgt oder gespendet werden könnten. Damit die Bestandteile deines ausgedienten PCs sinnvoll verwendet werden können, kannst du ihn sinnvoll entsorgen.

In den Hausmüll gehören alte Computer definitiv nicht. Je nach Bundesland fallen beim illegalen Entsorgen von Computerschrott empfindliche Geldstrafen an. Diese können zwischen 10 bis hin zu 2.500 Euro liegen.

Stattdessen kannst du deinen privaten Computer in der Regel kostenfrei bei einer der folgenden Möglichkeiten entsorgen:

  • kommunale Sammelstelle
  • Recyclinghof
  • Computerhändler
  • Spendenstelle

Beim Recyclinghof landen Computer dann in der dritten Kategorie für Telekommunikations- und Informationsgeräte sowie Geräte der Unterhaltungselektronik.

Gold, Silber, Kobalt, Platin und Kupfer sind hochwertige und teure Metalle, die in Computern und Laptops verbaut werden. Darin kommen sie in einer so hohen Konzentration vor, wie man sie in Minen nie finden würde. Eine Tonne Schrott aus ausgedienten Computern und Laptops enthält in der Regel etwa 7 Prozent Kupfer, 140 Gramm Silber und circa 30 Gramm Gold.

Diese können als Sekundärstoffe erneut verwendet werden und senken damit die Umweltbelastung. Je nach Anlage wird ein Teil des Computers nun verbrannt. Dabei verhindern spezielle Filter, das giftige Abgase in die Atmosphäre gelangen.

Funktionsfähige Geräte können auch nach Asien oder Afrika verschifft werden, wo sie weiterhin Verwendung finden. Du selbst hast aber bereits bei der Abgabe die Möglichkeit, deinen alten Computer zu spenden.

Wo kann ich den Computerschrott entsorgen?

Unter den Terminus “Computerschrott” fallen diverse Teile, wie beispielsweise:

  • Laptops und Computer
  • Tastaturen
  • Kabel und Netzteile
  • Computerstecker
  • Leiterplatten
  • Platinen

Jene kannst du entweder bei einem Recyclinghof oder kommunalen Sammelstellen abgeben oder aber zu einem Händler bringen. Für private Haushalte ist diese Möglichkeit überwiegend kostenlos.

Letzteres ist seit 2005 möglich. Das sogenannte Elektro- und Elektronikgerätegesetz (kurz ElektroG), soll sicherstellen, dass Elektro- und Elektronikgeräte umweltverträglich entsorgt und zurückgenommen werden.

Diverse Unternehmen nutzen das Gesetz zu ihren Gunsten und bieten Rücknahme-Aktionen an. So kannst du beispielsweise einen alten Computer entsorgen, wenn du bei ihnen einen neuen kaufst und bekommst teilweise einen Rabatt.

Macht es Sinn, alte Computer zu spenden?

Falls dir dein Computer zu alt ist, aber noch funktioniert und technisch einwandfrei ist, kannst du ihn spenden. Auf diese Weise kannst du ganz einfach Gutes tun und bedürftigen Menschen helfen, die digitale Kluft zu überwinden. Deutschland- bis weltweit können Menschen durch deine Hilfe Bildung und IT-Kenntnisse erlangen. Somit kannst du mit deinem alten PC ganz einfach etwas Gutes tun.

Nach diesem zweiten Leben können die wertvollen Rohstoffe des Laptops dann recycelt werden, um die Umweltbelastung zu reduzieren. Zur Herstellung eines Computers werden neben Edel- und Schwermetallen wie Coltan-Erz, Zinn und Gold rund 1.500 Liter an Wasser, 249 kg fossile Energieträger und etwa 22 Kilo chemische Stoffe benötigt.

Wo kann ich meinen alten Computer spenden?

Beispielsweise kannst du Computer, die jünger als zehn Jahre sind und gut funktioniert, dem gemeinnützigen Verein computerspendehamburg.de spenden. Jener verteilt sie an bedürftige Menschen in Deutschland.

Eine weitere Möglichkeit ist eine Spende an NGO Labdoo. Jene haben das Ziel, Menschen weltweit Zugang zu IT und Bildung zu ermöglichen und leiten deinen gebrauchten Computer an Hilfsprojekte weiter.

Du musst nun nicht nach Hamburg fahren, um deinen Laptop zu spenden. Stattdessen kannst du dich über eine Abgabestelle in der Umgebung informieren. Häufig erhältst du einen Link und kannst nachverfolgen, wo dein Computer landet. Des Weiteren hast du die Möglichkeit, als Transportpate tätig zu werden und einige gespendete Laptops bei deinem nächsten Urlaub im Zielland an eine Hilfsorganisation zu übergeben.

Festplatte überschreiben

Egal, ob du deinen ausgedienten PC samt Festplatte entsorgst oder spendest. In jedem Fall lohnt es sich, zuvor all deine Daten gewissenhaft und unwiderruflich zu löschen. Hierfür überschreiben spezielle Softwares deine Daten. Minimal solltest du das Prozedere dreimal durchführen. Sind besonders sensible Daten auf dem Computer, bieten sich sieben Durchläufe und mehr an.

Tipp: Wenn du deine Festplatte mechanisch unbrauchbar machen möchtest, kannst du den sie auch zu Computerschrott schreddern lassen. Manche Recyclingfirmen verbrennen Datenträger auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.