Das sollte man beim Laden der Powerbank beachten

Viele kennen das Problem: Man befindet sich auf einem Roadtrip, ist abends unterwegs oder auf dem Weg zu einem wichtigen Termin und der Akku des Handys geht zur Neige. Ein Steckdose ist nicht in Griffnähe. Was früher aufgrund nahezu unendlicher Akkulaufzeit eher selten vorkam und aufgrund minimaler Funktionen des Handys selten vorkam und leicht zu verschmerzen war, kommt heutzutage im Smartphone-Zeitalter einem absoluten Supergau gleich. In diese Marktlücke stößt die sogenannte Powerbank.

Vorab empfiehlt es sich ein qualitativ hochwertiges Gerät bekannter Markenhersteller mit hoher mAh – Kapazität zu kaufen, anstatt einen billiges Gerät eines No-Name-Herstellers, bei dem die angegebene mAh – Kapazität meist nicht der reellen Leistung entspricht.

Ist das erste Laden der Powerbank besonders wichtig?

Laden der Powerbank verschiedene Ladesymbole

Im Regelfall muss man den externen Akku nicht bei der ersten Ladung vollständig aufladen. Auch muss man die Powerbank nicht ständig voll entleeren, um die Lebensdauer zu erhalten. Eine Powerbank sollte regelmäßig nachgeladen werden, um das vollständige entleeren zu vermeiden.

Nur Originalzubehör verwenden

Vorteilhaft ist es auf jeden Fall beim Laden der Powerbank darauf zu achten, dass mitgelieferte USB-Ladegerät und Netzteil zu verwenden, da nur diese die für das Gerät optimale Leistung bringen. Ein Netzteil für andere Geräte kann unter Umständen nicht die maximale Leistung erreichen. Allerdings gibt es im Fachhandel auch durchaus gute USB-Ladegeräte*, die eine hohe Leistung bieten und eine lohnenswerte Alternative darstellen.

Die Powerbank an Laptop oder Steckdose laden?

Das Gerät sollte zur Erreichung der maximalen Ladung nicht über den USB-Anschluss des Laptops aufgeladen werden, sondern über die Steckdose, da die Ladung der Powerbank hier schneller und auch lang anhaltender erfolgt. Allerdings muss zwingend darauf geachtet werden, dass das Netzteil oder USB-Ladegerät über einen 5-Volt-Ausgang verfügt.

Ladegerät für Smartphone Akku

Vollständige Entladung ein Problem?

Eine regelmäßige Entladung sollte in jedem Fall vermieden werden. Sie verlängern die Lebensdauer des Akkus nicht, sondern verkürzen sie sogar, da es zu einer Schädigung der Zellen kommen kann. Daher sollte der Akku regelmäßig nachgeladen werden. Wenn der Akku nicht länger genutzt wird, sollte die Powerbank andererseits niemals komplett aufgeladen sein.

Eine Ladung von 25 bis 70 Prozent der maximalen Kapazität reicht vollkommen aus, um den Akku auch langfristig ungenutzt zu lagern und eine Beschädigung der Zellen zu vermeiden. In jedem Fall sollten hohe Temperaturen und direkte Sonneneinstrahlung vermieden werden.

Ein Kombination aus voll geladenem Akku und hoher Temperatur führt über kurz oder lang zu einer Beschädigung der Zellen.

Weitere interessante Artikel


Tragbare Fernseher – Vorteile, Nachteile und Einsatzgebiete Sich immer und überall seine Lieblingsserien ansehen, aktuelle Fußballspiele mitverfolgen und auch auf Reisen Filme genießen – mit einem tragbaren Fer...
Monitor kaufen – Welche Eigenschaften sind wichtig und warum? Es gibt einige Aspekte, die es vor dem Kauf eines Monitors zu beachten gibt. Neben der Reaktionszeit, dem Seitenformat, dem Kontrast oder der Bildschi...
Kopfhörer kaufen – Darauf sollten Sie unbedingt achten Musik spielt für viele Menschen eine ganz zentrale Rolle in ihrem Leben, sie stellt einen Begleiter auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen und in der ...
Regallautsprecher Edifier R1010BT: Kompakte Maße, kraftvoller Sound Der Lautsprecherspezialist Edifier stellt mit dem R1010BT ein kompaktes, neues 2.0-System vor, das auf ein zeitloses Design und herausragende Soundqua...