Was sollte man vor dem Fernseher-Kauf beachten?

Fernseher haben sich in den vergangenen Jahren zu richtigen Technikwundern entwickelt. Wer sich schon länger kein neues TV-Gerät angeschafft hat, steht daher beim Kauf vor einigen Herausforderungen. Man sollte sich vor der Neuanschaffung daher gut informieren und sich mit den neuen Funktionen, die Geräte heute bieten, vertraut machen.

Das Gerät sollte DVB-T2-HD-fähig sein

Was sollte man vor dem Fernseher-Kauf beachten?

Samsung J5150 101 cm (40 Zoll) Fernseher

Was sollte man vor dem Fernseher-Kauf beachten?Ein wichtiges Stichwort beim TV-Kauf ist DVB-T2, ein neuer Standard, der via Antenne Fernsehen in HD-Qualität erlaubt. Der Standard, der in einigen Städten schon 2016 verfügbar war, wird im Jahr 2019 im gesamten Bundesgebiet den alten Standard DVB-T ersetzen, der keine HD-Auflösung ermöglicht. Wer also lange an seinem Gerät Freude haben möchte, sollte schon jetzt zu einem DVB-T2-HD-fähigen Fernseher greifen.

Ob ein TV-Gerät dieses Feature bietet, erkennen Sie am grünen Logo mit der Aufschrift „DVB-T2 HD“. Es existiert ein weiteres Logo, das „DVB-T2“-Logo. Darauf ist jedoch, so die Warnung von Konsumentenschützern, nicht unbedingt Verlass.

Bildschirmgröße, Display und Auflösung

Was sollte man vor dem Fernseher-Kauf beachten?

Wer den Fernseher als Hauptgerät verwenden will, sollte zu einem Gerät mit einer Bildschirmdiagonale von mindestens 80 Zentimetern greifen. Bei kleineren Geräten kann es Qualitätseinbußen geben (vor allem bei schnellen Bewegungen). Wer oft bei Tageslicht fernsieht, sollte sich ein LCD-Gerät kaufen, da dieses Bild besonders reflexionsarm ist. Als Alternative zu LCD punkten besonders die neuen OLED-Fernseher, die auch beim seitlichen Blick eine gute Bildqualität bieten und die zudem wenig Strom verbrauchen.

Bei der Auflösung können Sie zwischen Full HD (High Definition), Ultra HD und HDR wählen. Öffentliche Sender wie ZDF und ARD lassen sich immer in HD-Qualität empfangen. Bei Privatsendern fallen für den Empfang von HD-Qualität Zusatzgebühren an. Full HD bietet eine größere Zahl von Bildpunkten. Generell gilt: Je näher Sie am TV-Apparat sitzen, desto höher sollte die Auflösung Ihres Geräts sein.

Ultra HD punktet durch noch bessere Kontraste und noch mehr Farbabstufungen. Davon profitieren Sie dann, wenn Sie etwa gerne UHD-Filme als Video-Stream über das Internet ansehen möchten. Noch bessere Werte liefert HDR (also High Dynamic Range – hoher Kontrastumfang).

Worauf Sie im Geschäft achten sollten

Filme, die auf Demogeräten im Geschäft laufen, werden speziell für TV-Geräte mit einer hohen Auflösung produziert. Wer die Alltagstauglichkeit des Geräts prüfen möchte, sollte sich daher am besten TV-Bilder eines Nachrichtenkanals einspielen lassen. Oft reicht schon ein Blick auf den im schlimmsten Fall leicht rötlichen oder bläulichen Teint der Moderatorin, um sich selbst ein Bild von der Qualität des TV-Geräts zu machen.

Auch auf das Kontrastsehen sollte man achten: Das Bild muss ausreichend hell sein, ohne dass der Kontrast und die Helligkeit auf Maximum eingestellt sind. Aus einem seitlichen Blickwinkel sollten die Bilder ebenfalls eine gute Qualität zeigen.

Worauf Sie zu Hause achten sollten

Achten Sie auf den passenden Sitzabstand, der ungefähr das Dreifache der Bilddiagonale ausmachen sollte. Beträgt die Bilddiagonale 100 Zentimeter, sollte Ihr TV-Sessel rund drei Meter vom Gerät entfernt stehen. Entscheiden Sie sich nicht für einen sehr großen Fernseher, wenn das Wohnzimmer relativ klein ist!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.