Welcher Mobilfunk-Anbieter nutzt welches Netz?

Den Mobilfunkmarkt „teilen“ sich in Deutschland insgesamt 4 unterschiedliche Mobilfunkbetreiber, wobei man hier das Wort „teilen“ ganz bewusst in Anführungszeichen setzen muss. Die Marktanteile der Netzbetreiber sind nämlich keineswegs ausgeglichen. Mit den Marktanteilen – so ist es zumindest bis zum jetzigen Zeitpunkt – fällt auch die Qualität der jeweils genutzten Netze ab.

4 Anbieter – 4 Netze

Apple iPhone 6

Die 4 Netze der großen deutschen Anbieter teilen wir in die sogenannten D- und E-Netze ein, wobei das Telekom Netz und das Vodafone Netz zu den D-Netzen zu zählen sind und das E-Plus Netz und das o2 Netz zu den E-Netzen gehören. Der Marktführer in Deutschland ist nach wie vor die Deutsche Telekom-Tochter T-Mobile. Schon in den 1990er Jahren investierte die Telekom enorme Summen in den Ausbau des eigenen Netzes und kann von dem so erreichten Vorteil noch heute nachhaltig profitieren.

Neben dem Telekom Netz ist das Vodafone Netz nahezu gleichauf, was die Qualität der Sprach- und mobilen Datenverbindung angeht. Das Netz, das Vodafone in Deutschland von dem ehemaligen D2 Mannesmann Konzern übernahm, verfügt ebenfalls über gute Verbindungsqualitäten, die auch im ländlichen Bereich über große Flächen den UMTS-Standard bieten.

Auch das o2 Netz und das E-Plus Netz können sich aber mittlerweile sehen lassen: Während o2 sich in seiner Anfangsphase in Deutschland noch mit in das ehemalige T-D1-Netz einkaufte, hat es heute ein eigenständiges Netz ausgebaut. Obgleich die Qualitätsmaßstäbe der E-Netze in den Städten in den letzten Jahren deutlich angehoben wurden, gibt es im ländlichen Bereich noch immer größere Lücken, derer sich die Kunden der E-Netze, die hier ihren Wohnsitz bzw. Hauptaufenthaltsort haben, in jedem Fall bewusst sein sollten.

Discount-Anbieter beleben den Mobilfunkmarkt in Deutschland

Längst nicht mehr haben wir ausschließlich die vier großen Mobilfunkbetreiber im Kopf, wenn wir an die Anbieter auf dem Mobilfunkmarkt in Deutschland denken. Doch letztlich nutzen auch alle „Unteranbieter“ bzw. Discount-Anbieter die bereits vorhandenen Netzstrukturen der großen 4 Mobilfunkkonzerne. Der Unterschied: Die Leistungen können häufig zu deutlich günstigeren Konditionen angeboten werden, wobei die günstigeren Preise ganz klar zu Lasten des offerierten Service der Anbieter für die Handy- und Smartphone-Kunden gehen.

Eine genaue Zahl der Unteranbieter ist nur schwer zu nennen. Es kommen ständig neue Anbieter hinzu oder verschwinden vom Markt: Es handelt sich um einen hart umkämpften Bereich mit hohem Konkurrenzdruck. Bedeutende Anbieter im o2 Netz sind zum Beispiel Klarmobil, Fonic oder Smartmobil.de. Im Vodafone Netz kennen wir z.B. Fyve, 1&1 oder Otelo. Im E-Plus Netz haben Simyo und Yourfone wohl den größtem Marktanteil, während der unangefochten bekannteste Discountanbieter im Telekom Netz Congstar ist.

Während die D-Netz Discounter Ihre Preispolitik noch immer am 9 Cent-Tarif orientieren, gehen die E-Netz Diskounter bereits zum 6 Cent-Tarif über. Natürlich gibt es mittlerweile auch bei den Diskountern attraktive Tarifmöglichkeiten mit einer mobilen Datenflatrate im Programm.

In den Anfangszeiten konnte man anhand der Vorwahl leicht erkennen zu welchem Netz welche Rufnummer gehörte. Doch heute ist das nicht mehr ganz so einfach da den Überblick zu behalten. Wer wissen möchte in welches Netz welche Vorwahl gehört, dem empfehle ich einen Blick auf http://www.welches-netz.com.