Audio Formate im Überblick – Was sind MP3, AAC, AC3 & Co.?

Wenn man sich mal mit aktuellen Audio Formaten beschäftigt, dann verliert man als Leser schnell den Überblick. Neben dem gängigsten Audio Format MP3 existieren viele andere Formate, wie AAC, AC3 oder WAV. Dieser Guide soll dabei behilflich sein der Meister der gängigsten Audio Formate zu sein!

Audio Format MP3

Audio Formate wie MP3 im ÜberblickMP3 steht für MPEG-1 Audio Layer 3. Es wurde 1993 veröffentlicht und ist schnell in der Popularität explodiert, schließlich wurde es das weltweit beliebteste Audio Format für Musikdateien. Es gibt einen Grund, warum wir dieses Format am meisten kennen. Das Hauptziel ist es, alle Klangdaten auszuschneiden, die außerhalb des Hörbereichs der meisten normalen Menschen liegen, und die Qualität von Klängen zu reduzieren, die nicht so einfach zu hören sind, und dann alle anderen Audiodaten so effizient zu komprimieren wie möglich.

Fast jedes digitale Gerät in der Welt mit Audiowiedergabe kann Dateien dieses Types lesen und abspielen, egal ob es sich um PCs, Macs, Androids, iPhones, Smart TVs oder was auch immer handelt. Dieses Format hat bis heute noch keinen im Stich gelassen. Beachten Sie, dass dieses Format nicht mit MP4 identisch ist, auch wenn ihre ähnlichen Namen möglicherweise etwas anderes vermuten lassen.

Audio Format AAC

AAC steht für Advanced Audio Coding. Es wurde 1997 als Nachfolger von MP3 entwickelt, und obwohl es sich als populäres Format durchsetzte, hat es nie wirklich seinen Konkurrenten als das populärste für alltägliche Musik und Aufnahmen überholt. Der von diesem Format verwendete Komprimierungsalgorithmus ist viel fortschrittlicher und technischer als sein Hauptkokurrent. Wenn man also eine bestimmte Aufnahme in beiden Formaten mit der gleichen Bitrate vergleicht, hat dieses Format im Allgemeinen eine bessere Klangqualität.

Auch wenn MP3 eher ein Haushaltsformat ist, ist dieses Audio Format heute weit verbreitet. Tatsächlich ist es die Standard-Audiokomprimierungsmethode, die von YouTube, Android, iOS, iTunes, später tragbaren Nintendo-Notebooks und späteren PlayStations verwendet wird.

Audio Formate MP3, AAC, AC3 & Co.

Audio Format AC3

AC3 ist eine Dateierweiterung für Surround-Sound-Audiodateien, die im DVD-Format verwendet werden. Das Dateiformat wurde von Dolby Labs für die Verwendung in Dolby Digital-Audio auf DVD, Blu-ray und anderen digitalen Videoformaten erstellt. Der Kürzel steht für Audio Coding 3. Audio Coding 3 erhöht die Klangtreue gegenüber seinem bisherigen Surround-Sound-Standard Pro-Logic mit unabhängigen Spuren für jeden der 6 Lautsprecher, einer 16-Bit-Abtastung mit 48 kHz-Rate, die 10-12-fach komprimiert ist, was eine Gesamtbitrate von 384 kbit / s ergibt.

Um das volle Surround-Sound-Signal solch einer wiedergeben zu können, benötigen Sie ein unterstütztes Wiedergabegerät wie einen DVD-Player, der an einen Dolby Digital-fähigen Heimkino-Verstärker angeschlossen ist. Es ist üblicher im Computer-Audio für Soundkarten, Audio Coding 3 zu interpretieren und einen PCM-Strom zu erzeugen; Einige Karten können jedoch einen Dolby Digital- oder DTS-Stream ausgeben, der mit einem Heimkinoverstärker verwendet werden kann.

Audio Format WAV

WAV steht für Waveform Audio File Format (manchmal auch Audio für Windows, aber nicht mehr). Es ist ein Standard, der 1991 von Microsoft und IBM entwickelt wurde. Viele Leute nehmen an, dass alle WAV-Dateien unkomprimierte Audiodateien sind, aber das stimmt nicht genau. WAV ist eigentlich nur ein Windows-Container für Audioformate. Dies bedeutet, dass eine WAV-Datei komprimiertes Audio enthalten kann, aber selten dafür verwendet wird.

Die meisten WAV-Dateien enthalten unkomprimiertes Audio im PCM-Format. Die WAV-Datei ist nur ein Wrapper für die PCM-Codierung, wodurch sie besser für die Verwendung auf Windows-Systemen geeignet ist. Mac-Systeme können jedoch normalerweise WAV-Dateien ohne Probleme öffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.